ExtremcoralsFauna Marin GmbHMasterfishMrutzek MeeresaquaristikKorallen-Zucht

Nacktschnecken

Allgemeine Informationen

Nacktschnecken haben im Laufe der Evolution ihre Gehäuse verloren, sind aber deshalb nicht wehrlos.Sie schützen sich mit anderen Mitteln,zum Beispiel über Giftstoffe in ihrer Haut oder durch Absonderung von giftigen oder ungenießbaren Körpersekreten.Ungiftige Nacktschnecken schützen sich durch eine perfekte Tarnung mittels vielfältiger Formen, Farben und Muster.Einige Schnecken nehmen Nahrungspartikel von Schwämmen oder Korallen auf, die durch ihren Mantel scheinen und sie auf ihrem Futter fast "unsichtbar" machen.Andere Nacktschnecken stoßen nicht lebensnotwendige Teile ihres Körpers ab um Feinde von sich abzulenken.

Nacktschnecken sind fast ausnahmslos Nahrungsspezialisten. Hinterkiemerschnecken ernähren sich von Seescheiden,Seegräsern,Schwämmen und Nesseltieren.Kopfschildschnecken jagen hingegen andere Schnecken.Sternschnecken haben sich auf bestimmte Schwämme spezialisiert,eine Reihe von Nacktschnecken ernährt sich ausschließlich von Mosstierchen oder Turbellarien.

Die stark spezialisierte Ernährungsweise können wir im Aquarium gar nicht oder nicht auf Dauer gewährleisten, so dass diese schönen und interessanten Tiere unweigerlich verhungern.Wir sollten sie deshalb aus Vernuft im Meer belassen, auch wenn sie im Handel angeboten werden. Wenn die Versuchung noch so groß ist diese wunderschönen farbigen oder exotisch aussehenden Schnecken halten zu wollen,müssen wir akzeptieren, dass eine Haltung bei diesen Tieren nicht möglich ist.

Inhaltsverzeichnis

Abronica

Acanthodoris

Actinocyclus

Adalaria

Aegires

Aeolidia

Aeolidiella

Akera

Aldisa

Ancula

Anetarca

Anteaeolidiella

Antonietta

Aphelodoris

Aplysiopsis

Aporodoris

Ardeadoris

Armina

Asteronotus

Atagema

Austraeolis

Babakina

Baeolidia

Bajaeolis

Baptodoris

Berghia

Berthelinia

Berthella

Berthellina

Bonisa

Bornella

Bosellia

Bulbaeolidia

Cadlina

Cadlinella

Caliphylla

Calma

Calmella

Caloria

Carminodoris

Catriona

Ceratosoma

Cerberilla

Chromodoris

Clione

Conualevia

Corambe

Costasiella

Cratena

Crimora

Crosslandia

Cumanotus

Cuthona

Cuthonella

Cyerce

Dendrodoris

Dendronotus

Dermatobranchus

Diaphoreolis

Diaphorodoris

Diaulula

Dicata

Dirona

Discodoris

Diversidoris

Dondice

Doridomorpha

Doriopsilla

Doriprismatica

Doris

Doto

Elysia

Emarcusia

Embletonia

Ercolania

Eubranchus

Euselenops

Facelina

Facelinopsis

Favorinus

Felimare

Felimida

Flabellina

Geitodoris

Glaucus

Glossodoris

Godiva

Goniobranchus

Goniodoridella

Goniodoris

Gymnodoris

Halgerda

Hallaxa

Hancockia

Hermaea

Hermissenda

Hermosita

Hero

Herviella

Hexabranchus

Himatina

Hoplodoris

Hypselodoris

Janolus

Jason

Jorunna

Julia

Kabeiro

Kalinga

Kaloplocamus

Kankelibranchus

Knoutsodonta

Learchis

Leminda

Leostyletus

Limacia

Limenandra

Lobiger

Lomanotus

Madrella

Marianina

Marionia

Melibe

Mexichromis

Miamira

Montereina

Moridilla

Myja

Nembrotha

Notaeolidia

Notobryon

Noumea

Noumeaella

Okenia

Onchidella

Onchidoris

Oxynoe

Palio

Paradoris

Peltodoris

Pharodoris

Phestilla

Phidiana

Phyllidia

Phyllidiella

Phyllidiopsis

Phylliroe

Phyllodesmium

Pinufius

Piseinotecus

Placida

Plakobranchus

Platydoris

Pleurehdera

Pleurobranchaea

Pleurobranchus

Pleurolidia

Plocamopherus

Polybranchia

Polycera

Protaeolidiella

Pruvotfolia

Pteraeolidia

Reticulidia

Risbecia

Roboastra

Rostanga

Rubramoena

Sakuraeolis

Sclerodoris

Scyllaea

Sebadoris

Sohgenia

Spurilla

Stiliger

Tambja

Taringa

Tayuva

Tenellia

Tergipes

Tethys

Thecacera

Thordisa

Thorunna

Thuridilla

Tochuina

Trapania

Trinchesia

Triopha

Tritonia

Tritoniella

Tritoniopsis

Trivettea

Tylodina

Tyrinna

Umbraculum

Unidentia

Verconia

Zelentia