Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik aquaiOOm.com Tunze.com Whitecorals.com
Herzlich willkommen im Meerwasser-Lexikon,
dem interaktiven Lexikon mariner Tiere und Pflanzen der Meereswelt. Wir freuen uns sehr, dass Sie zu uns gefunden haben.

Das Meerwasser-Lexikon entstand im Jahr 2000 mit der Idee, Erfahrungen zu Lebewesen über das Verhalten in Aquarien zu sammeln. Durch eindrucksvolle Naturaufnahmen von Tauchern hat sich das Lexikon in den Jahren gewandelt und geht nun deutlich über die Haltung in Aquarien hinaus. Daher freuen wir uns über jeden Taucher, der sich mit seinen Fotos und Erfahrungen beteiligen möchte. Das Lexikon wird täglich von bis zu 11.000 Besuchern aufgesucht. So verzeichnete das Meerwasser-Lexikon im vergangenen Jahr 4 Millionen Besucher mit 81,9 Millionen Seitenaufrufen.

Das Meerwasser-Lexikon lebt von Fotos und Videos, aber vor allem von den Erfahrungen der Aquarianer/innen, Händlern, Tauchern und Wissenschaftlern, weshalb uns Kommentare zu marinen Tieren und Pflanzen herzlich willkommen sind. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nur fachliche Beiträge, sowie Fotos und Videos in guter Qualität zulassen können. Beiträge, die grobe sachliche, fachliche oder sonstige Fehler aufweisen, können deshalb ohne Angabe von Gründen von unseren Administratoren gelöscht werden.

Dass seit 2016 grundlegend neugestaltete und überarbeitete Meerwasser-Lexikon lässt nun auch Unterhaltungen der User zu Tiereinträgen, sowie die Bewertung der eingestellten Fotos zu. Bitte verzichten Sie auf die Abgabe von Erfahrungsberichten nach kurzer Pflegedauer. Geben Sie Ihren Erfahrungsbericht frühestens nach 6 Wochen, besser nach einigen Monaten oder einem noch längeren Zeitraum, ab.

Ein wichtiger Hinweis zu den Literzahlangaben im Lexikon: Es ist schwer, für jedes Tier die optimale Literzahl vorzugeben. Sie kann nur als grober Ansatzpunkt verstanden werden. Zu beachten sind die vielfältigen individuellen Faktoren, wie die Beckenstruktur (Dekoration), der gesamte Besatz und der verfügbare Schwimmraum, die eine große Rolle spielen. Es liegt deshalb im Interesse und der Verantwortung eines jedes Pflegers dies vorher genauestens zu eruieren!

Vielen Dank und nun viel Freude wünscht das Team des Meerwasser-Lexikon

Neue Haltungserfahrungen

robertbaur @ Convolutriloba retrogemma

Da es uns nun auch mit Turbellarien erwischt hatte, und diese sich nicht relevant durch absaugen minimiert werden konnten habe ich mich für die sog. Elimi Phos Methode entschieden. Das Mittel von Tropic Marin, welches den Wirkstoff Lanthan enthält und damimt den Posphatwert im Aquarium senken kann, hat den Nebeneffekt dass es von den Turbellarien nicht vertragen wird.
Aber aufpassen das Mittel ist nicht ohne. Man sollte mögtlichst eine Dosierung von 0,5 ml auf 100 Liter nicht übersteigen.
1,0 ml je 100 Liter Wasser, wie von manchen empfohlen würde ich nicht machen.
Ich bin wie fogt vorgegangen. 1. Absaugen, 2. später dann mit Watte abtragen, das funktionert stressfreier für den Pfleger. Die bleiben wirklich daran hängen und können so entnommen werden. 3. Phosphatwert messen. Erst bei einem Wert von 0.07 Po4 haben ich angefangen 2 ml am Tag (auf 400 Liter) zu dosieren und habe jeden Tag gemessen um nicht auf 0 zu landen. Das hat funktioniert, es waren ca. 10 Tage notwendig.
Wer einen zu tiefen Po4 Wert hat, kann gut mit Phos Plus arbeiten um einer Limitierung von Phosphat vorzubeugen.


Elisabeth @ Nardoa galatheae

Neue Fütterungsvariante:

Guppy-Aufzuchtkasten mit Flockenfutter.
So kann er ungestört fressen.

VG

Elisabeth


Octopus2 @ Octopus vulgaris

Hallo in die Runde,

weiß zufällig jemand wo man Kraken erwerben kann? Wäre Super wenn da jemand helfen kann.


Freundlicher Gruß


Alexandra85 @ Edwardsia sp.02

Ich habe auch einige dieser Exemplare in meinem Becken und habe sie gerade auch auf frischer Tat ertappt.
Sie fressen tatsächlich die frisch eingesetzten Nassarius!


Loriculus @ Lysmata amboinensis

Hallo Freunde, habt ihr schon mal beobachtet, das Weisband Putzergarnelen ich pflege sechs Stück davon, an eine Milka Steinkoralle geht und dort Polypen frisst, ist echt krass !
Ich habe 2 Stöcke in der grösse von ca. 15 - 20 cm. Durchmesser und bei beiden sind komplett sind sämtliche Polypen eingezogen und teilweise blank !


realityrulez @ Rhodactis howesii

Anfängertier, echt nicht tot zu kriegen. Hab die Tiere schon ~15 Jahre, sind sehr pflegeleicht und halten einiges aus.
Vermehren sich bei mir regelmäßig, so dass ich alle paar Monate Ableger verkaufe.

Unter optimalen Bedingungen leuchtend grün, bei schlechten Wasser oder Licht braun.
Halten auch mal Wochen ohne Licht oder Pumpe aus (Technik im Urlaub kaputt) bei schlechten Wasser aus.

Pflege: Am Besten viel Licht, zufüttern hilft der Vermehrung. Unbedint acht geben, dass sie Platz haben, vernesseln andere Korallen gerne.
Die Größe variert stark je nach Wasser, Licht, Futter und Tagesform, z.B. Morgens ziehen sie sich sehr zusammen, abends nach viel Licht plustern sie sich richtig auf.



realityrulez @ Neoglyphidodon oxyodon

Hab seit knapp 3 Jahren zwei davon in meinem Becken. Ich seh sie nicht als wirklich agressiv an, solange sie genug Verstecke im Riff haben, allerdings wissen die Kleinen durchaus auch, wie sie sich Respekt verschaffen, sie brauchen halt eben schon ein wenig Platz. Die Berichte, dass sie an Korallen kam bei mir nicht vor, genauso sind bei mir bisher keine Veränderung der Blau-Schwarzen Maserung aufgefallen...


M.Limberger @ Spirobranchus giganteus

Kleiner Nachtrag, die Tiere haben zwar gelaicht, leider kam es aber nicht dazu, dass sich neue Tiere niedergelassen haben.