Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik
Herzlich willkommen im Meerwasser-Lexikon,
dem interaktiven Lexikon mariner Tiere und Pflanzen der Meereswelt. Wir freuen uns sehr, dass Sie zu uns gefunden haben.

Das Meerwasser-Lexikon entstand im Jahr 2000 mit der Idee, Erfahrungen zu Lebewesen über das Verhalten in Aquarien zu sammeln. Durch eindrucksvolle Naturaufnahmen von Tauchern hat sich das Lexikon in den Jahren gewandelt und geht nun deutlich über die Haltung in Aquarien hinaus. Daher freuen wir uns über jeden Taucher, der sich mit seinen Fotos und Erfahrungen beteiligen möchte. Das Lexikon wird täglich von bis zu 11.000 Besuchern aufgesucht. So verzeichnete das Meerwasser-Lexikon im vergangenen Jahr 4 Millionen Besucher mit 81,9 Millionen Seitenaufrufen.

Das Meerwasser-Lexikon lebt von Fotos und Videos, aber vor allem von den Erfahrungen der Aquarianer/innen, Händlern, Tauchern und Wissenschaftlern, weshalb uns Kommentare zu marinen Tieren und Pflanzen herzlich willkommen sind. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nur fachliche Beiträge, sowie Fotos und Videos in guter Qualität zulassen können. Beiträge, die grobe sachliche, fachliche oder sonstige Fehler aufweisen, können deshalb ohne Angabe von Gründen von unseren Administratoren gelöscht werden.

Dass seit 2016 grundlegend neugestaltete und überarbeitete Meerwasser-Lexikon lässt nun auch Unterhaltungen der User zu Tiereinträgen, sowie die Bewertung der eingestellten Fotos zu. Bitte verzichten Sie auf die Abgabe von Erfahrungsberichten nach kurzer Pflegedauer. Geben Sie Ihren Erfahrungsbericht frühestens nach 6 Wochen, besser nach einigen Monaten oder einem noch längeren Zeitraum, ab.

Ein wichtiger Hinweis zu den Literzahlangaben im Lexikon: Es ist schwer, für jedes Tier die optimale Literzahl vorzugeben. Sie kann nur als grober Ansatzpunkt verstanden werden. Zu beachten sind die vielfältigen individuellen Faktoren, wie die Beckenstruktur (Dekoration), der gesamte Besatz und der verfügbare Schwimmraum, die eine große Rolle spielen. Es liegt deshalb im Interesse und der Verantwortung eines jedes Pflegers dies vorher genauestens zu eruieren!

Vielen Dank und nun viel Freude wünscht das Team des Meerwasser-Lexikon

Neue Haltungserfahrungen

robertbaur @ Palythoa "Reverse Space Monster"

Diese Krustenanemonen Art "Space Monster" wächst sehr sehr schnell und kann dabei einiges verdrängen. Man sollte sie daher nicht ins Riff setzen (aus leidiger Erfahrung). Ansonsten ein sehr guter Pflegling für Anfänger aufgrund ihrer geringen Empfindlichkeit.


Rudifelix @ Tectus fenestratus

Hallo bin hier neu und erst nach 2 Jahren anlesen und Infos einholen vor 12 Wochen in das Meerwasserabenteuer eingestiegen. Sehr Interresant was da abgeht.
Hat jemand Erfahrung mit Nachzucht der Algenschnecke Astrea? Soll nicht gehen steht im Lexikon. Bei mir tummeln sich einige miniexemplare im Becken und Filtersumpf.


blaxkin @ Ulva sp.01

Hat auch jemand eine Idee wie man das Zeug wieder los wird ? Bei mir ist das ganze Aquarium voll von dem Zeug. Das wächst seit 3 Monaten wie verückt :-(


Eviltux @ Ophioderma squamosissimum

Ich liebe dieses Vieh! Jeden Morgen und Abend dreht der Schlangenstern eine Runde durchs Becken - da wird überall geklettert und jede Höhle ausgekundschaftet. Ein sehr aktives und wunderschönes Tier, wo man riesigen Spaß hat zuzugucken.

Ich füttere ihn jeden 2. Tag mit Muschelfleisch, Garnele oder einem Stück Stint. (jeweils ca 5mm groß geschnitten) Wenn man ihm das hinhält dauert es nur ein paar Sekunden, dann düst er los und schnappt sich das Futter. Es ist echt erstaunlich, wie schnell der sein kann!

Absolut keine Probleme mit den Mitbewohnern; die läßt er in Ruhe. Kommt schon mal vor, dass er sich mit Krebsen, Schnecken oder kleinen Fischen ums Futter kabbelt, aber meistens gewinnt er. Es kommt aber nie zu Kollateralschäden.

Sehr zu empfehlen, aber leider recht selten im Handel zu bekommen.


schrommr @ Alpheus formosus

Eigentlich leicht zu halten.
Symbiose Grundel wurde angeboten aber nicht angenommen.
Werde noch berichten müssen.
Frisst gut, Futter Tabletten, Garnelenfleisch.
An andere Tiere oder Knallkrebse hat er sich nicht ran gemacht aber sehr Dominant und besteht auf sein Platz


HermitCrap @ Ricordea florida

Hallo Zusammen,

Ich habe einen ca. 6 cm großen Ableger in meinen neu gestarteten 380 L. Becken. Da mein altes Aquarium undicht geworden ist, musste ich mir sofort ein neues zulegen und ca. 60% mit neuen Salzwasser auffüllen, Ricordea hat die hohen Werte problemlos verkraftet.
Ich habe eine reine LED Beleuchtung mit der ich sehr viel Arbeit hatte um ein optimales Lichtspektrum zu finden. Die voreingestellten Werte der Lampe sind nicht gut gewesen. Bei einem gemischten Besatz muss man halt experimentieren. Im Moment sind meine ganzen Anemonenarten, LPS, Gorgonien und Briareumarten sehr glücklich mit der eingestellten Lichtstärke, dafür zicken bissel meine Weichkorallen rum.

Ich kann jetzt nicht sagen das Ricordea kein LED mag, bei mir wächst und gedeiht sie.


Bobo82 @ Forcipiger flavissimus

Ich bin seit über einem halben Jahr auch im Besitz eines Forcipiger Flavissimus. Er teilt sich das Becken (1300 liter netto inkls TB. Hauptbecken 200x100x65) mit einem Hawaii Doc, Rotmeer Doc , Weisskehl Doc , Goldringborstenzahn Doc, Andamanen Fuchsgesicht, Chelmon Pinzettfisch und einem Scarus. Rest sind eher kleinere Fische.

Ich empfinde ihn eher als einen gut haltbaren Fisch, anfangs eher schüchtern aber hat sich schnell durchgesetzt und lässt sich von niemandem einschüchtern. Das einsetzen war auch unproblematisch. Keinerlei Aggressionen seitens der anderen "Grossfische".

Was die Ernährung angeht auch eher unproblematisch. Verhält sich annähernd gleich wie der Chelmon. Alles was nach Tier aussieht und Augen hat wird immer gefressen. Mysis und Krill.
Mittlerweile frisst er auch Granulatfutter ohne Probleme. Sobald ich die Vitalis Futterringe ins Becken einbringe , ist er einer der ersten der da drangeht. Zwischendurch pickt er auch so im Riff herum , sehr oft geht er auch an meinen grossen Hystrix Stock und sucht nach fressbarem zwischen den Ästen. Find scheinbar auch oft fündig. Schäden an Korallen sind bisher nicht aufgetreten bzw. konnte ich ihn nie dabei beobachten das er an Polypen oder ähnliches geht. Mein Riff besteht fast zu gleichen Teilen aus SPS,LPS und Weichen.

Bei mir läuft UV (etwas überdimensioniert mit 55W Debary) und Ozon in sehr geringer Menge. Leichten Pünktchenbefall hatte er auch mal , bedingt durch einen Defekt und Ausfall der UV über mehrere Wochen. Nach der Wiederinbetriebnahme der UV verschwanden sie allerdings sehr schnell.

Mein Endfazit: ein wunderschöner Fisch , der auch seinen Schwimmraum braucht und ausnutzt. Friedlich zu allen anderen Mitbewohnern. Schwimmt auch gern seine Runden zusammen mit dem Chelmon. Bisher unproblematisch was Ernährung und allgemein die Haltung angeht. Würde ihn daher nicht als Expertentier einstufen sondern eher für fortgeschrittene Aquarianer.


Zooxantelle @ Ctenochaetus truncatus

Wurde mir als Binotatus im jämmerlichen Zustand (hellgraue Farbe) verkauft, hat sich aber aufgerappelt und als Truncatus heraus gestellt...inzwischen rötlich leuchtend frisst er alles, und das mit allen anderen zusammen. Recht friedlich bis ihm mein Salarias zu nahe kommt, der foppt ihn aber mit "Versteck spielen" und es ist nie ernst. Mit allen anderen (Bispinosa, Disjardinii, Falkneri etc.) versteht er sich recht gut, man Akzeptiert sich. Schönes Tier und immer "unterwegs",