Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH
Herzlich willkommen im Meerwasser-Lexikon,
dem interaktiven Lexikon mariner Tiere und Pflanzen der Meereswelt. Wir freuen uns sehr, dass Sie zu uns gefunden haben.

Das Meerwasser-Lexikon entstand im Jahr 2000 mit der Idee, Erfahrungen zu Lebewesen über das Verhalten in Aquarien zu sammeln. Durch eindrucksvolle Naturaufnahmen von Tauchern hat sich das Lexikon in den Jahren gewandelt und geht nun deutlich über die Haltung in Aquarien hinaus. Daher freuen wir uns über jeden Taucher, der sich mit seinen Fotos und Erfahrungen beteiligen möchte. Das Lexikon wird täglich von bis zu 11.000 Besuchern aufgesucht. So verzeichnete das Meerwasser-Lexikon im vergangenen Jahr 4 Millionen Besucher mit 81,9 Millionen Seitenaufrufen.

Das Meerwasser-Lexikon lebt von Fotos und Videos, aber vor allem von den Erfahrungen der Aquarianer/innen, Händlern, Tauchern und Wissenschaftlern, weshalb uns Kommentare zu marinen Tieren und Pflanzen herzlich willkommen sind. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nur fachliche Beiträge, sowie Fotos und Videos in guter Qualität zulassen können. Beiträge, die grobe sachliche, fachliche oder sonstige Fehler aufweisen, können deshalb ohne Angabe von Gründen von unseren Administratoren gelöscht werden.

Dass seit 2016 grundlegend neugestaltete und überarbeitete Meerwasser-Lexikon lässt nun auch Unterhaltungen der User zu Tiereinträgen, sowie die Bewertung der eingestellten Fotos zu. Bitte verzichten Sie auf die Abgabe von Erfahrungsberichten nach kurzer Pflegedauer. Geben Sie Ihren Erfahrungsbericht frühestens nach 6 Wochen, besser nach einigen Monaten oder einem noch längeren Zeitraum, ab.

Ein wichtiger Hinweis zu den Literzahlangaben im Lexikon: Es ist schwer, für jedes Tier die optimale Literzahl vorzugeben. Sie kann nur als grober Ansatzpunkt verstanden werden. Zu beachten sind die vielfältigen individuellen Faktoren, wie die Beckenstruktur (Dekoration), der gesamte Besatz und der verfügbare Schwimmraum, die eine große Rolle spielen. Es liegt deshalb im Interesse und der Verantwortung eines jedes Pflegers dies vorher genauestens zu eruieren!

Vielen Dank und nun viel Freude wünscht das Team des Meerwasser-Lexikon

Neue Haltungserfahrungen

verhuth @ Halimeda tuna

Wenn die Halimedaalge wächst erkennbar an den weißen Spittzen gehen andere Algen zurück oder verlagsamen Ihr Waschstum.Salziger Gruß Verhuth.


OlMa @ Stichodactyla haddoni

Wir haben unsere Annemone nun schon 1 Jahr. Sie hat sich dem Becken gut angepasst. Hat sich den Platz in der Mitte des Beckens ausgesucht. In dieser Zeit hat sie sich nur bereits angeschlagene Tiere einverleibt. Wir sind sehr zufrieden mit ihr. Sie bekommt auch einmal die Woche frisches Muschelfleisch. das mag sie anscheinend sehr gern. Innerhalb von wenigen Sekunden hat sie es ein gesaugt. Mit ihr zusammen leben zwei Anemonenfische (Clownfische) sie um Sorgen und reinigen Sie laufend. wir haben einen sehr großen Einsiedlerkrebs. Nennen ihn Spaßweise "Monster". der ist so frech und Dass er einfach komplett durch die Anemone läuft ohne dass sie ihm irgendetwas antut. Also wir können nicht sagen das diese Anemone Einsiedlerkrebse frist.


Alex69 @ Calloplesiops argus

Habe meinen seit ca.2 Jahren hat sich nie an den Korallen versucht...aber mein Borstenwurm bestand hat stark abgenommen sowie der klein Krebs bestand. Er lebt sehr ruhig und zurückhaltend verteitigt aber seinen unterstand auch gegen den Traumkaiser erfolgreich.Wenn man einen Mirakelbarsch halten möchte sollte man unbedingt eine gute Nachtbeleuchtung haben,man kann ihn dann so richtig bei seinen nächtlichen Streifzügen beobachten und er kann auf die Jagd gehen.Er futtert eigentlich tagsüber kaum ,hatte da auch schon so meine bedenken aber er bekommt schon seine Malzeiten halt eben Nachts und dann eben alles was da so Keucht und Fleucht.Ab und zu füttere ich nachts auch mal aber er wartet dann auf die Borsties und Kleinkrebse und er findet sie immer wieder. Salzige Grüße


Alex69 @ Pomacanthus navarchus

Habe das Juwel nun seit 6 Jahren und kann fast nur gutes berichten,knabert zwar ab und zu an meinen Montiporas und Xenias ,ansonsten hat er halt nur 2 Putzegarnelen zerlegt, das zum negativen .Futtert alles was ins Maul passt ansonsten ein toller Fisch der sich mit seinen Nachbarn einmal eingewöhnt gut versteht und mit seiner Farbenpracht mein "Riff"bereichert.
Wir möchten ihn nicht mehr missen und hoffen das er wirklich 30 Jahre alt wird.


Hein727 @ Catalaphyllia jardinei

Hallo
Ich habe ein kleines Ästchen von dieser schönen LPS bekommen.Die Koralle steht bei mir fast auf dem Boden und zeigt immer ihre volle Größe und ihre schöne Farbe.Gefüttert wird sie bei mir nicht.Ich hatte ihr einmal eine Auster gegeben,die sie auch rasch gefressen hat.Aber das ist nicht nötig.Sie wächst auch so sehr gut.
Sie steht bei mir unter LED in schwacher Strömung.
Man sollte nur die größe dieser Art nicht aus den Augen lassen.40cm sind keine Seltenheit.


Alex69 @ Ricordea yuma

Habe mir 2 Stück vor ca 1. Jahr gekauft sind mittlerweile 30??? lassen sich aber auf die seite "schieben"bei einem Neuankömmling.Sie sind Pflegeleicht und in allen Wasserhöhen und Strömungen zu finden.Sie Wandern auch auf die Seite wenn sie etwas abgedunkelt werden.Vernesselungen habe ich noch nicht gehabt obwohl ich sie schon mit der Hand umgesetzt habe.Sie sind eine Bereicherung für jedes Aquarium selbst mit anderen Korallen .Habe Montiporas und Pilzlederkorallen,es gab noch nie Probleme.


Richter @ Ancylomenes venustus

Eine ganz tolle Garnele. Ich habe sie ein Dreivierteljahr in meinem 180-Liter-Becken gehalten. Dann war sie plötzlich verschwunden. Ob sie gefressen wurde oder anders zu Tode gekommen ist, weiß ich nicht. Was sofort auffällt ist, dass die Garnele ihre Putzbereitschaft durch hektisches Wedeln mit den Scheren zeigt. Wenn man die Hand in die Nähe der Garnele hält, wird das Zappeln immer heftiger, bis sie schließlich auf die Hand kommt, um diese zu putzen. Fische (Schleimfisch, Grammas, Leierfische, Schwertgundel) wurden allerdings nie geputzt. Sie hielt sich meist in einer Entacmaea sp. auf, wechselte aber auch hier und da mal in eine Scheibenanemone. Die Anemone wurde meist nur abends und zur Fütterung verlassen. In Bezug auf das Futter ist sie nicht wählerisch. Sie frisst Flockenfutter, Granulatfutter und Frostfutter. Da ihr Körper durchsichtig ist, kann man gut erkennen, was sie gefressen hat. Besonders empfindlich scheint das Tier nicht zu sein und ist vollkommen friedlich anderen Tieren gegenüber.


Brachii @ Cryptocentrus cinctus

Ich halte dieses Tier aktuell ohne Partner in einem ca. 200L großen Becken.
Einknalliges Gelb mit Blau/silbernen Punkten auf dem Körper.
Das Tier ist recht scheu, bemerkt bereits auf einige Meter Entfernung das sich jemand im Raum aufhält und versteckt sich hinter/unter Gestein.
Wenn ich mich in einiger Entfernung vom Becken aufhalte und keine großartigen Bewegungen mache, kann ich der Grundel beim schleichen zuschauen, immer darauf bedacht sich gleich wieder zurückzuziehen.
Aberwitziges Schauspiel.
Sprungübungen kann ich bis jetzt nicht bestätigen.