ExtremcoralsKoelle Zoocompact-lab Tropic MarinWhitecoralsPreis Aquaristik

Herzlich willkommen im Meerwasser-Lexikon,

dem interaktiven Lexikon mariner Tiere und Pflanzen der Meereswelt. Wir freuen uns sehr, dass Sie zu uns gefunden haben.

Das Meerwasser-Lexikon entstand im Jahr 2000 mit der Idee, Erfahrungen zu Lebewesen über das Verhalten in Aquarien zu sammeln. Durch eindrucksvolle Naturaufnahmen von Tauchern hat sich das Lexikon in den Jahren gewandelt und geht nun deutlich über die Haltung in Aquarien hinaus. Daher freuen wir uns über jeden Taucher, der sich mit seinen Fotos und Erfahrungen beteiligen möchte. Das Lexikon wird täglich von bis zu 11.000 Besuchern aufgesucht. So verzeichnete das Meerwasser-Lexikon im vergangenen Jahr 4 Millionen Besucher mit 81,9 Millionen Seitenaufrufen.

Das Meerwasser-Lexikon lebt von Fotos und Videos, aber vor allem von den Erfahrungen der Aquarianer/innen, Händlern, Tauchern und Wissenschaftlern, weshalb uns Kommentare zu marinen Tieren und Pflanzen herzlich willkommen sind. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nur fachliche Beiträge, sowie Fotos und Videos in guter Qualität zulassen können. Beiträge, die grobe sachliche, fachliche oder sonstige Fehler aufweisen, können deshalb ohne Angabe von Gründen von unseren Administratoren gelöscht werden.

Dass seit 2016 grundlegend neugestaltete und überarbeitete Meerwasser-Lexikon lässt nun auch Unterhaltungen der User zu Tiereinträgen, sowie die Bewertung der eingestellten Fotos zu. Bitte verzichten Sie auf die Abgabe von Erfahrungsberichten nach kurzer Pflegedauer. Geben Sie frühestens nach 6 Wochen, besser nach einigen Monaten oder einem noch längeren Zeitraum, ihren Erfahrungsbericht ab.

Ein wichtiger Hinweis zu den Literzahlangaben im Lexikon: Es ist schwer, für jedes Tier die optimale Literzahl vorzugeben. Sie kann nur als grober Ansatzpunkt verstanden werden. Zu beachten sind die vielfältigen individuellen Faktoren, wie die Beckenstruktur (Dekoration), der gesamte Besatz und der verfügbare Schwimmraum, die eine große Rolle spielen. Es liegt deshalb im Interesse und der Verantwortung eines jedes Pflegers dies vorher genauestens zu eruieren!

Vielen Dank und nun viel Freude wünscht das Team des Meerwasser-Lexikon

Neue Haltungserfahrungen

Sheik @ Chelmon rostratus

Süßwasserfutter soll keine Omega3 Fettsäuren haben.
Meerwasserfische brauche das angeblich.
Deshalb habe ich Omega3-Öl-Kapseln, die ich auf eine Spritze ziehe und damit die Tubifex und Mückenlarven beträufle, bevor der Rostratus und die anderen was kriegen.
Ob das allerdings alles stimmt, bzw notwendig ist, weiß ich nicht.


Salzfreund @ Caulerpa chemnitzia

Hatte diese auch in meinem Becken, bei mir wurde sie zur Plage, zumal sie sich stark und fest verwurzelt ins Lebendgestein....sie überwuchert alles, absolut ALLES! Hab es mit abputzen der Steine probiert, Algen-Ex, abzupfen, Seeigel, Seehase, nix hat geholfen. Ich konnte zupfen...es wurde nicht weniger. Einzig und allein der Tip meines Fachändlers hat mir geholfen- Siganus magnificus, Andamanen Fuchsgesicht- innerhalb von 4 Wochen ist er der Plage Herr geworden und seit dem ist Ruhe.


HansErdmann @ Acromegalomma vesiculosum

Durch einen Korallenableger mit Natursteinpodest und Algenbewuchs in's Becken gekommen hielt sich das schöne Tier ca 3 Wochen, zeigte fortwährend seine schöne Korona (ca 1 cm Durchmesser), war dann jedoch über Nacht mitsamt der Wohnröhre verschwunden. Ein Fressfeind ?
LG Hans


MonaLisa3255 @ Oulophyllia crispa

ich pflege die Oulophyllia erst seit ca. 5 Wochen. anfänglich auf einem Stein in Bodennähe ging sie auf und warf auch abends mit ca. 3cm kleinen Tentakeln um sich. Ist seit dem ca. 1 cm im Umfang gewachsen. Leider wurde sie ständig mit Korallensand von meinen Goldkopfgrundeln beworfen, so das es eher selten war das sie aufging.
Vor ca. 2 Wochen habe ich sie dann in mittlerer Höhe ins Riff gesetz was sie dankbar mit aufplustern und wohlfühle quittierte und seit dem prächtiger steht als zuvor.
Sehr pflegeleicht- aber möchte sauberes Wasser. Wird von Fischen nicht belästigt. Sehr einfach in der Haltung. Nicht sehr lichthungrig kommt mit normalen Licht klar. Farbe ist ein schönes sattes Hell-bis mittelblau.


OGD @ Anampses lennardi

Ich Pflege diesen Wunder schönen Fisch nun endlich auch seit ein paar Wochen anfangs war er noch recht scheu was sich aber mit der Zeit gelegt hat er ist den ganzen Tag am herum schwimmen und pickt am lebendgestein ein wirklich einzigartiges Tier was leider sehr teuer ist und echt sehr,sehr schwer zu bekommen ist aber als lippfischliebhaber einfach ein muss bin froh ihn pflegen und ihn jeden Tag bewundern zu dürfen !!!
Ich kann nur jedem raten der sich dieses Tier anschafft ihn die ersten 3-4 Wochen wirklich 5-6 mal täglich zu füttern damit ihr auch wirklich lange was von ihm habt bei mir ist er auch wirklich jedes mal ans Futter ran gegangen und war nach der Zeit dann auch echt stabil vom Aussehen her und vom Verhalten ich liebe ihn !!!


Bubblefish @ Ctenochaetus tominiensis

Ich halte meinen Tomi nunmehr 6 Monate.

Futter: Keinerlei Probleme. Alles, wirklich alles wird gefressen. Er erkennt mich offensichtlich an der Art wie ich gehe, denn sobald ich mich dem Aquarium nähere steht er in der Ecke, wo es normalerweise Futter gibt.

Schwimmverhalten: Sehr schneller Schwimmer. Dauernd unterwegs. Immer gut zu beobachten.

Aggression: In meinem Becken schwimmen lediglich 9 Fische. Aggression ist nicht feststellbar. Lediglich Scheinkämpfchen mit dem Flavescens. Allerdings ist zu beobachten, dass jeder Neuankömmling sehr eindringlich in die Hierarchie eingebaut wird.

Ich würde diesen Algenkonsumenten jederzeit wieder kaufen. Er ist sehr dekorativ, ein guter Schwimmer und hat ein angenehmes Verhalten.


Bubblefish @ Centropyge acanthops

Ich halte diese Tiere seit mehr als zwei Jahren. Generell versuche ich Fische als Paar im Becken zu haben, damit die Tiere ein natürliche Sozialverhalten an den Tag legen können.

Meine beiden verstehen sich prächtig. Ich beobachte regelmäßig den Balztanz, der vorwiegend bei Vollmond vorgenommen wird.

Gegenüber der normalen Becken-Crew absolut friedlich. Probleme gibt es lediglich beim nachsetzen von neuen Fischen. Egal was es ist, es wird Jagd auf die Neuankömmlinge gemacht. Wie ich jedoch feststellen kann, hält sich dies sehr in Grenzen und der Zauber ist nach spätestens 2 Tagen vorbei. Es kann natürlich auch daran liegen, dass in meinem 600 Liter Becken lediglich 9 Fische ein zuhause haben.

An Korallen und anderen festsitzenden Meeresbewohnern haben sich meine noch niemals vergriffen. Sie fressen sämtliche Futtersorten.

Ich halte diese Tiere ebenfalls für sehr empfehlenswert.


Bubblefish @ Valenciennea puellaris

Ich besitze seit einigen Wochen 2 Fische dieser Art. Ich kaufte 1 großes Exemplar und ein kleines Exemplar. Zunächst wurde das kleine Exemplar von dem größeren durch das Becken gejagt. Es sass danach im Ablaufschacht fest - Natürlich Befreiungsaktion. Einen Tag später war der kleine wieder im Ablaufschacht, allerdings nur für wenige Stunden, denn das Tier hat es von selbst zurück in das Becken geschafft! Aktuell schwimmen beide Tiere munter durch das Becken und graben den Sand um. Keine Aggression mehr, Es gibt an zwei Stellen hohe Berge aus Sand, die als Schlafburg benutzt werden. Überhaupt keine Scheu vor den Menschen die an das Aquarium heran treten. Sprungversuche - bisher nicht!

Mir fällt auf, dass meine Tiere einen schwarzen Fleck unter dem Maul haben. Hinzu kommt das eigenartige Verhalten. In einem Zeitabstand von etwa 3 bis 5 Minuten steigt jeweils einer der beiden Fische ca. 10 cm auf, spreizt sämtliche Flossen ab und sinkt anschließend wieder auf den Boden. Dies erfolgt jeweils im Wechsel.