ExtremcoralsARKAAqua MedicTropic Marin Syn-Biotic MeersalzTunze

Gehäuseschnecken

Allgemeine Informationen

Nacktschnecken und Gehäuseschnecken:
Lange Zeit waren beide vereint, aber mit dem Erreichen der stolzen Zahl 200 getrennt in Gehäuse- und Nacktschnecken.

Die meisten bunten Schnecken haben im Meer eine große Auswahl an Nahrung, die wir ihnen im Aquarium oft nicht bieten können. Informieren Sie sich deshalb bitte vor dem Kauf, insbesondere bei den bunten Nacktschnecken:
Viele sind nicht haltbar und reine Nahrungsspezialisten!
Leider werden sie bei einigen Händlern trotzdem regelmässig angeboten.
Nun ja – manche Arten möchten wir ja auch pflegen, wie zum Beispiel Chelidonura varians, die bei einer Plage von roten Turbellarien hilfreiche Dienste leisten kann.
Aber auch sie verhungert, wenn keine Turbellarien (oftmals fälschlicherweise als Planarien bezeichnet) mehr vorhanden sind.
Sie lebt ausschließlich davon!

So zieht sich die Nahrungsspezialisierung durch die ganze Gattung der farbigen Nacktschnecken.
Hinterkiemerschnecken zum Beispiel leben von Algen, Seescheiden, Seegräsern, Schwämme und anderen Nesseltieren; Kopfschildschnecken jagen hingegen andere Schnecken. Sternschnecken stehen mehr auf Schwämme, das aber meist ganz gezielt auf wenige Arten.
Andere Schnecken mögen hingegen nur Moostierchen.
Diese äußerst spezialisierte Ernährungsweise macht es schwer, die bunten Arten zu halten.
Empfohlen sei jedem das Buch "Schneckenführer Indopazifik" von Helmut Debelius, das einfach nur grandios zu diesem Thema ist.

Inhaltsverzeichnis

Acmaea

Amalda

Amauropsis

Amphissa

Angaria

Aplustrum

Aporrhais

Architectonica

Arestorides

Astralium

Babylonia

Bittium

Bolinus

Bolma

Boreotrophon

Buccinum

Burnupena

Bursa

Californiconus

Calliostoma

Calpurnus

Canarium

Cassis

Cenchritis

Ceraesignum

Ceratostoma

Cerithiopsis

Cerithium

Charonia

Chicoreus

Cingula

Cittarium

Clanculus

Collonista

Colubraria

Columbella

Conomurex

Conus

Coriocella

Crepidula

Cribrarula

Cuspivolva

Cyclope

Cymbiola

Cyphoma

Cypraea

Cypraecassis

Dendropoma

Dentiovula

Diminovula

Diodora

Discurria

Domiporta

Drupa

Drupella

Echinolittorina

Emarginula

Engina

Epidendrium

Epitonium

Erosaria

Erronea

Euplica

Euprotomus

Euspira

Euthria

Fasciolaria

Ficus

Fissurella

Fissurellidea

Fusinus

Gemmula

Gibberulus

Gibbula

Globovula

Habromorula

Haliotis

Harpa

Harpago

Haustellum

Heliacus

Hespererato

Hexaplex

Hiatavolva

Hipponix

Infundibulops

Iniforis

Janthina

Jujubinus

Kelletia

Labiostrombus

Lacuna

Laevilitorina

Lambis

Lamellaria

Leptothyra

Limacina

Lithopoma

Littoraria

Littorina

Lobatus

Lucapina

Lunella

Luria

Lyncina

Macrocypraea

Macroschisma

Malea

Margarites

Marginella

Margovula

Marshallora

Mauritia

Megathura

Melampus

Melo

Menathais

Micromelo

Mitra

Monetaria

Monodonta

Monoplex

Murex

Murexsul

Muricodrupa

Nassarius

Naticarius

Neobernaya

Neptunea

Nerita

Neverita

Nodilittorina

Norrisia

Nucella

Ocenebra

Oliva

Olivella

Opalia

Osilinus

Ovatipsa

Ovula

Parviturbo

Pascula

Patella

Patelloida

Pellasimnia

Peringia

Peristernia

Persististrombus

Phalium

Phenacovolva

Phorcus

Phrontis

Pictocolumbella

Pinna

Pisulina

Planaxis

Plicopurpura

Pollia

Potamopyrgus

Primovula

Prosimnia

Pseudosimnia

Pupa

Pupillaea

Pyramidellidae

Pyrene

Raphitoma

Rhinoclavis

Schnecke

Schwammschnecke,

Scutus

Semicassis

Simnia

Siphonaria

Smaragdia

Stigmaulax

Stomatella

Stramonita

Strombus

Talparia

Tanea

Tectus

Tegula

Telescopium

Teralatirus

Terebra

Terebralia

Terebridae

Testudinalia

Thais

Thyca

Thylacodes

Titiscania

Tonna

Triplofusus

Tritia

Trivia

Trochus

Turbo

Turritella

Turritriton

Tutufa

Vasum

Vermicularia

Vexillum

Volvarina