Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com

Lambis millepeda Flügelschnecke

Lambis millepeda wird umgangssprachlich oft als Flügelschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
746 
AphiaID:
211099 
Wissenschaftlich:
Lambis millepeda 
Umgangssprachlich:
Flügelschnecke 
Englisch:
Millipede Spider Conch 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Littorinimorpha (Ordnung) > Strombidae (Familie) > Lambis (Gattung) > millepeda (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Indopazifik, Philippinen, Zentral-Pazifik 
Größe:
13 cm - 15 cm 
Temperatur:
°C - 30°C 
Futter:
Algen, Frostfutter (große Sorten), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2004-09-16 19:29:27 

Haltungsinformationen

Relevant für die Aquaristik sind in der Familie Sombidae zum einen Strombus und Lambis-Arten.

Man kann sie gut unterscheiden, denn Stombus hat keine Stacheln am Gehäuse, Lambis aber schon.
Diese hier gezeigte Schnecke konnte anhand der 10 Stacheln gut zugeordnet werden.
Gesehen bei Welke Lünen :-)
Nach den dortigen Angaben fressen diese Schnecken auch Borstenwürmer.
Brauchen laut Liteatur weichen Boden und Algenbewuchs.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Deniz am 11.04.08#2
Nachtrag zum 26.3.08:

Mein großer blauer Einsiedlerkrebs (ein wirklich großes Tier) hat die Flügelschnecke überfallen und im Laufe mehrer Tage vollständig aufgefressen. Jetzt läuft er mir ihrem Gehäuse herum. War wohl mein Fehler, werde nie wieder eine große Schnecke ins Becken setzen.
Deniz am 26.03.08#1
Habe eine Flügelschnecke (welche Unterart ist mir unklar) vor ca. 2 Wochen ins Becken gesetzt. Hat sich als fast ausgewachsenes Tier sofort vollständig in den weichen Sandboden eingegraben und ward von da an weder am Tage noch in der Nacht gesehen. Die anderen Beckenbewohner haben sie völlig ignoriert. Gestern Nacht habe ich sie zum ersten Mal wiedergesehen, wie sie mit einer ziemlichen Geschwindigkeit die Scheiben entlangkroch und Algen abgeweidet hat.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lambis millepeda

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lambis millepeda