Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Whitecorals.com

Lambis crocata Orange Spinnenschnecke, Flügelschnecke

Lambis crocata wird umgangssprachlich oft als Orange Spinnenschnecke, Flügelschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Scott & Jeanette Johnson, Kwajalein Unterwater

Lambis crocata 160mm.Lambis crocata was on sandy rubble in the Blue Lagoon area..Bali 2020


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Scott & Jeanette Johnson, Kwajalein Unterwater . Please visit www.underwaterkwaj.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
747 
AphiaID:
211092 
Wissenschaftlich:
Lambis crocata 
Umgangssprachlich:
Orange Spinnenschnecke, Flügelschnecke 
Englisch:
Orange Spider Conch 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Littorinimorpha (Ordnung) > Strombidae (Familie) > Lambis (Gattung) > crocata (Art) 
Erstbestimmung:
(Link, ), 1807 
Vorkommen:
Bali, Indischer Ozean, Indonesien, Kenia, La Réunion, Madagaskar, Maskarenen, Mauritius, Mosambik, Ost-Afrika, Philippinen, Seychellen, Tansania 
Meerestiefe:
- 64 Meter 
Größe:
13 cm - 24 cm 
Gewicht :
0,117 kg 
Temperatur:
°C - 24°C 
Futter:
Algen, Algenaufwuchs (Epiphyten), Allesfresser (omnivor), Detritus, Debris (totes organisches Material), Frostfutter (große Sorten), Herbivor (pflanzenfressend), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-10-15 20:46:00 

Haltungsinformationen

Lambis crocata (Link, 1807)

Lambis crocata ist eine Gehäuseschnecke in der Familie Strombidae, die allgemein als Flügelschnecken bezeichnet werden. Schnecken dieser Familie haben ein Gehäuse mit erweiterter Außenlippe, fingerförmige Fortsätze oder eine verlängerte Siphonalrinne. Sie besitzen ein horniges Operculum, welches lang und gekrümmt ist. Dieses hilft ihnen auch bei der Fortbewegung.

Durch die sogenannte Strombuskerbe an der Basis der Außenlippe, stecken Flügelschnecken ihren linken Augenstiel hindurch. Flügelschnecken leben in tropischen Meeren, meist im Flachwasser und ernähren sich herbivor und detrivor. WoRMS gibt auch noch Allesfresser an.

Die Orange Spinnenschnecke hat sehr lange stachelartige Auswüchse an ihrem Gehäuse. Sie lebt bevorzugt auf Sand- und Schlammböden. Die schöne Schecke wird stark gesammelt und kommt deshalb nicht mehr besonders häufig vor.

Synonyme:
Lambis (Lambis) crocata (Link, 1807)
Lambis (Lambis) crocata crocata (Link, 1807)
Lambis aurantia (Lamarck, 1822)
Pterocera aurantia Lamarck, 1822
Pterocera crocata Link, 1807 (original combination)
Strombus aculeatus Perry, 1811

Unterarten (1):
Subspecies Lambis crocata pilsbryi Abbott, 1961 accepted as Lambis pilsbryi Abbott, 1961 (original rank)

Weiterführende Links

  1. EOL (en). Abgerufen am 15.10.2021.
  2. underwaterkwaj.com (en). Abgerufen am 15.10.2021.
  3. WoRMS (en). Abgerufen am 15.10.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

am 08.01.10#4
Unser Tier hat sich leider verkeilt und ist innerhalb von einem Tag gestorben bevor wir es befreien konnten. Es könnte von Borstenwürfmern angefressen worden sein oder aber verhungert sein.

Meiner Meinung benötigt die Schnecke sehr große Sandflächen, da es sehr mobil ist.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!