Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Phytoplankton

Allgemeine Informationen

Unter "Phytoplankton" sind pflanzliche Organismen (Pflanzen-Plankton, Mikro-Algen) zu verstehen, die wie ihre pflanzlichen Vettern an Land (Bäume und Sträucher), mit Hilfe der Fotosynthese das für alle Lebewesen notwendige Sauerstoff produzieren, und am Beginn der komplexen marinen Nahrungskette stehen.
Das marine Phytoplankton wird vom marinen Zooplankton gefressen, das Zooplankton von Fischen

Zum marinen Phytoplankton, das ohne oder nur mit sehr geringem eigenem Antrieb im Meer schwebt, gehören zum Beispiel:

- Kieselalgen (Diatomeen)
- Dinoflagellaten
- Silicoflagellaten (Silicoflagellales)
- Haptophyta-Algen (Coccolithophorales).
- Cyanobakterien (Prochlorococcus marinus)
- Goldalgen (Chrysophyta)
- Grünalgen,(Chlorobionta)

Das übermäßige Wachstum des Phytoplanktons kennen wir als "Phytoplanktonblüte" auch aus der Tagespresse, wo über die Rote Flut ("Red Tide") oder die Braune Flut (große Teppiche aus Braunalgen aus der Gattung Sargassum) berichtet wird.
In beiden Fällen handelt es sich verheerende Algenblüten, die viele Meerestiere wie Delfine, Walhaie, Meeresschildkröten, Manatis und Fische durch ein von den winzigen Kieselalgen produziertes Nervengift (Neurotoxin) töten.

https://www.stiftung-meeresschutz.org/themen/meeresverschmutzung/rote-flut-toetet-meerestiere/
https://www.stiftung-meeresschutz.org/themen/meeresverschmutzung/laengste-rote-flut-toetet-immer-noch-delfine/
https://www.nationalgeographic.de/umwelt/2018/08/rote-flut-vernichtet-das-leben-floridas-kueste
https://www.spektrum.de/news/phytoplankton-in-der-achterbahn/343470

Phytoplankton wird unterschieden in das photoautotrophe Plankton, dass photosynthetische Phytoplankton:
Ein Lebewesen wird als photoautotroph bezeichnet, wenn es in der Lage ist, energiereiche organische Verbindungen mit Hilfe des Sonnenlichts aus einfachen anorganischen Molekülen aufzubauen (diesen Vorgang nennt man Photosynthese). Pflanzen sind (von Ausnahmen abgesehen) photoautotroph (Quelle Biologie-Lexikon).
Das photoautotrophe Plankton lebt und entwickelt sich in den lichtdurchfluteten oberen Meereszonen.

Chemosynthetisches Phytoplankton wird in den Tiefen der Meere gefunden, wohin kein Sonnenlicht dringen kann.
Bei diesem Plankton werden anorganischer Verbindungen oxidiert, um Energie zu gewinnen.
https://www.chemie.de/lexikon/Chemosynthese.html

Einen besonders lesenswerten und ausführlichen Bericht über das Phytoplankton finden Sie hier:
https://www.zobodat.at/pdf/DENISIA_0033_0285-0302.pdf

Inhaltsverzeichnis