ExtremcoralsKoelle ZooMrutzek Meeresaquaristikcompact-lab Tropic MarinKN Aquaristik

Schnapper

Allgemeine Informationen

Die Familie der Schnapper spielt vermutlich in den üblichen, eher kleineren Heimaquarien, keine grosse Rolle. Da sie aber immer wieder im Handel auftauchen, möchten wir die Familie Lutjanidae (Schnapper) auch vorstellen.
Besonders auf grossen Messen und in Schaubecken findet man kleinere Ausgaben der meist grosswerdenen Fische.

Die Schnapper (Lutjanidae) sind eine Familie in der Barschverwandten (Perciformes). Sie leben meist küstennah in tropischen aber auch subtropischen Regionen von Atlantik und Indopazifik

Aufgrund der Form der Fische (sie können schlank, spindelförmig bis kräftig und sogar bullig wirken), kann man die Nähe zu den Barschen schon erahnen.

Früher wurde die Familie der Schnapper "Schnapperbarsche" genannt, der Ausdruck ist aber schon lange wieder aus der Literatur verschwunden.

Sie können von der Form sowie Farbe völlig unterschiedlich sein.
Ein wichtiges Kennzeichen der Familie bleibt aber die durchgehende Rückenflosse, grosse, grob gezähmte, kammartige Schuppen, wie auch die vorstehenden Fangzähne in beiden Kiefern.

Ebenfalls haben sie keine Stacheln an den Kiemendeckeln, und sie haben eine ausgerandete oder bisweilen gegabelte Schwanzflosse.

Die ganze Familie gehört zu den Räubern, da ihre Nahrung aus Wirbellosen (Schnecken, Muschlen, Tintenfische, Seesterne, Seeigel, Schlangensterne, Krebsartigen wie Garnelen und Krabben sowie Würmern) besteht.
Viele Schnapper sind in vielen Teilen der Welt ausgezeichnete Speisefische, sie werden sehr oft gefangen.

An sich wäre der Schnapper ein ausgezeichneter Aquarienfisch, ja, wenn er nicht so gross werden würde. Er wächst viel zu schnell und vergreift sich an Wirbellosen, sowie auch an kleineren Fischen.

Von daher sollte man in kleinen Aquarien auf die Pflege der Tiere verzichten.
Man wird nicht glücklich mit ihnen, wenn man kein Aquarium mit viele Tausend Litern Wasser zur Verfügung hat.
Der Besatz muss, wenn überhaupt, dann so gewählt werden, dass er richtig vergesellschaftet wird.
Tagsüber braucht der Schnapper kaum Schwimmraum, dafür aber nachts um so mehr.

Im Meer leben sie im Schwarm, was sich aber leider nicht auf das Aquarium übertragen lässt.

Sobald die Schnapper geschlechtsreif sind, werden Artgenossen so angegangen, dass nur die starken Tiere überleben.
Dies ist bei vielen anderen Arten auch der Fall.

Daher bitte überlegen Sie sich vor dem Kauf, ob Sie der Verantwortung, die Sie übernehmen, auch gerecht werden können.

Leider nehmen nicht mehr alle grösseren Zoos zu gross gewordene Fische an...
Bitte also vor dem Kauf informieren, welche Art man kauft, und wie gross sie wird.

Die Pflege sollte grossen Schauanlagen vorbehalten bleiben !


Systematik
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Überordnung: Stachelflosser (Acanthopterygii)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Unterordnung: Echte Barsche (Percoidei)
Familie: Schnapper
Wissenschaftlicher Name: Lutjanidae

Aphareus

Aprion

Gymnocranius

Haemulon

Hoplopagrus

Lethrinus

Lutjanus

Macolor

Ocyurus

Paracaesio

Pentapodus

Pinjalo

Pomadasys

Scolopsis

Symphorichthys

Symphorus

Xenocys