ExtremcoralsKorallenstube.comPreis AquaristikKN AquaristikWhitecorals

Anemonenfische

Allgemeine Informationen

Anemonen- bzw. Clownfische (Gattung Riffbarsche Pomacentridae) gehören von jeher zu den meist beachtesten Fische im salzigen Aquarium.
Denken wir nur mal an den Animationsfilm der Pixar Studios "Findet Nemo", indem ein Clownfisch die Hauptrolle spielte.

Warum Anemonenfische so beliebt sind?
Vermutlich liegt es einerseits an ihren Farben, der guten Haltbarkeit und der berühmten Symbiose mit Wirtsanemonen.
Andererseits gefällt dies meist jedem so gut, dass eben der Anemonenfisch auch "Nichtaquarianern" bekannt ist.

Die Symbiose der Clownfische ist an sich sehr interessant. Anemonen besitzen zum Teil sehr starke Nesselzellen, welche von vielen anderen Fischen, aber auch Korallen nicht vertragen werden.
Es kommt bei Kontakt zu Verletzungen und damit zu Schädigungen der Schleimhaut.

Deshalb meiden andere Fische den Kontakt.
Anders aber bei den Clownfischen, denen es überhaupt nichts ausmacht. Clownfische nehmen allerdings nicht jede Anemone an, sondern haben bevorzugte Arten.
Diese finden Sie in den einzelnen Unterrubriken der Arten mit erwähnt.

Beachten muss man allerdings auch, dass bei dem Fehlen einer Anemone andere Nesseltiere (großpolypige Steinkorallen, auch Weich- oder Lederkorallen) als Ersatz angenommen werden.
Natürlich sollten Anemonenfische auch eine zu ihnen passende Anemone erhalten!

Da Anemonenfische keine wirklich guten und ausdauernden Schwimmer sind, nutzen sie natürlich die Deckung ihrer Anemone für sich aus.
Die Symbiose scheint folgendermaßen zu funktionieren:
Die Fische bekommen nicht nur Schutz, sie bieten der Anemone auch einen Schutz, da sie die Anemone auch vor deutlich größeren Fischen hartnäckig verteidigen.
Anemonen stehen bei manchen Fischen eben auch auf dem Speiseplan.
Es gibt Untersuchungen, dass Anemonen, denen Anemonenfische fehlen, oft genug von Falterfischen geschädigt und später gefressen wurden.
Früher ging man davon aus, dass Anemonenfische ihre Anemone füttern, was aber nicht stimmt.
Es scheint daher wirklich "nur" der Schutz vor Dritten zu sein.

Anemonenfische leben in Korallenriffen des Indopazifik und kommen meist bis ca. 18 Meter vor.
Am meisten verbreitet ist hierbei der Clarki-Komplex, der den gesamten Indopazifik bewohnt. Anemonenfische gehören zu den Meerwasserfischen, die schon lange kommerziell, aber auch von Hobbyisten, gezüchtet werden.

Die Eier werden in der Nähe des Fußes der Anemone abgelegt.
Das kleinere Männchen (das dominante und größere Tier ist immer das Weibchen) säubert vor dem Ablaichen das Substrat am Fuß der Anemone.
Nach der Eiablage wird das Gelege ca. sieben Tage lang vom Männchen mit Hilfe der Brustflossen befächelt.
Man zählt im Schnitt etwa 250 Eier pro Gelege.

Hier noch ein interessanter Link zur Lautgebung von Anemonenfischen:

http://www.springerlink.com/content/p58v7wn88683663u/



Systematik
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Überordnung: Stachelflosser (Acanthopterygii)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Unterordnung: Lippfischartige (Labroidei)
Familie: Riffbarsche (Pomacentridae)
Gattung: Anemonenfische


Gattung Amphiprion

* Untergattung Premnas
o Samtanemonenfisch (Amphiprion biaculeatus (Bloch 1790))
* Untergattung Clownfische (Actinicola)
o Falscher Clownfisch (Amphiprion ocellaris Cuvier, 1830)
o Echter Clownfisch (Amphiprion percula (Lacepède, 1802))
* Untergattung Amphiprion, clarkii-Komplex
o Barriereriff-Anemonenfisch (Amphiprion akindynos Allen, 1972)
o Allards Anemonenfisch (Amphiprion allardi Klausewitz, 1970)
o Rotmeer-Anemonenfisch (Amphiprion bicinctus Rüppell, 1830)
o Chagos-Anemonenfisch (Amphiprion chagosensis Allen, 1972)
o Mauritius-Anemonenfisch (Amphiprion chrysogaster Cuvier, 1830)
o Orangeflossen-Anemonenfisch (Amphiprion chrysopterus Cuvier, 1830)
o Clarks Anemonenfisch (Amphiprion clarkii (Bennett, 1830))
o Seychellen-Anemonenfisch (Amphiprion fuscocaudatus Allen, 1972)
o Madagaskar-Anemonenfisch (Amphiprion latifasciatus Allen, 1972)
o Oman-Anemonenfisch (Amphiprion omanensis Allen & Mee, 1991)
o Dreiband-Anemonenfisch (Amphiprion tricinctus Schultz & Welander, 1953)
* Untergattung Amphiprion, ephippium-Komplex
o Glühkohlen-Anemonenfisch (Amphiprion ephippium (Bloch, 1790))
o Weissbinden-Anemonenfisch (Amphiprion frenatus Brevoort, 1856)
o McCullochs Anemonenfisch (Amphiprion mccullochi Whitley, 1929)
o Schwarzflossen-Anemonenfisch (Amphiprion melanopus Bleeker, 1852)
o Australischer Anemonenfisch (Amphiprion rubrocinctus Richardson, 1842)
* Untergattung Paramphiprion
o Weißband-Anemonenfisch (Amphiprion latezonatus Waite, 1900)
o Sattelfleck-Anemonenfisch (Amphiprion polymnus (Linnaeus, 1758))
o Goldschwanz-Anemonenfisch (Amphiprion sebae Bleeker, 1853)
* Untergattung Phalerebus
o Weißrücken-Anemonenfisch (Amphiprion akallopisos Bleeker, 1853 )
o Weisskäppchen-Anemonenfisch (Amphiprion leucokranos Allen, 1973)
o Malediven-Anemonenfisch (Amphiprion nigripes Regan, 1908)
o Halsband-Anemonenfisch (Amphiprion perideraion Bleeker, 1855)
o Oranger Anemonenfisch (Amphiprion sandaracinos Allen, 1972)
o Thielles Anemonenfisch (Amphiprion thiellei Burgess, 1981)


Inhaltsverzeichnis

Amphiprion

Premnas

Zuchtformen