Fauna Marin GmbHPreis AquaristikaquaiOOm.comKorallen-ZuchtKölle Zoo Aquaristik

Zuchtformen 04 Ampiprion percula "Picasso"

Zuchtformen 04 wird umgangssprachlich oft als Ampiprion percula "Picasso" bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 150 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
4884 
Wissenschaftlich:
Zuchtformen 04 
Umgangssprachlich:
Ampiprion percula "Picasso" 
Englisch:
Ampiprion percula "Picasso" 
Kategorie:
Anemonenfische 
Vorkommen:
Zuchttier 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
6 cm - 7 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Frostfutter (kleine Sorten), Futtergranulat, Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 150 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-12-03 02:16:21 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Zuchtformen 04 sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Zuchtformen 04 interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Zuchtformen 04 bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Bei diesem Fisch handelt es sich um ein sogenanntes "Designertier", dem gezielt, über viele Generationen, ein hoher Weissanteil über den Körper angezüchtet wurde.

Ampiprion percula "picasso" (ein Kunstname) ist auch im deutschen Handel erhältlich, kosten aber recht viel Geld.
Sie sind ab gut 100 Euro pro Tier erhältlich.

Bei "Designertieren" spalten sich die Gemüter der Aquarianer.
Eine Abfrage im Korallenriff.de vom 24.1.2011 kommt zu dem Ergebnis, dass 63% der Befragten keine Designertiere kaufen würden.

Nichts desto trotz kommen auch in der Natur "von der Norm abweichende" Tiere vor.
So wurden mehrfach ungewöhliche Färbungen von Anemonenfische im Meer gefunden, ja sogar "Albino-Anemonenfische, die durch natürliche Mutationen entstanden sind.

Früher wurden diese Tiere, die der optischen Norm nicht entsprachen, einfach aussortiert, sprich getötet.

Bitte sehen Sie für nähere Informationen hierzu die beigefügten Links.



Bilder

Allgemein

2
2
2
1
1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

nemofische.de am 17.03.13#2
Picassos sind immer perculas, keine ocellaris
nemofische.de am 17.03.13#1
Die Picassos sind für uns die spannendsten Tiere aller Zuchtformen. Nach dem die erste Binde sichtbar geworden ist, sitzen wir mehrmals täglich mit der Lupe vor den Aufzuchtbecken. In den folgenden Tagen entwickelt sich die spätere Zeichnung. Leider sind nur sehr wenige Jungtiere mit einer Verbindung aller Binden. Dies ist die Krönung der Picasso-Zucht. Bei allen unserer Paare sehen die Jungfische anders aus. Auch das Schwarz der typischen percula-Zeichnung ist unterschiedlich. Selbst vom selben Zuchtpaar ist die Anzahl der Picassos sehr variabel bei jeder Brut.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Zuchtformen 04

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Zuchtformen 04