ExtremcoralsTropic Marin Syn-Biotic MeersalzTunzeMasterfishCoralseashop

Fangschreckenkrebse

Allgemeine Informationen

Systematik
Überstamm: Urmünder (Protostomia)
Überstamm: Häutungstiere (Ecdysozoa)
Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
Unterstamm: Krebstiere (Crustacea)
Klasse: Höhere Krebse (Malacostraca)
Unterklasse: Fangschreckenkrebse
Wissenschaftlicher Name:Stomatopoda

Die Fangschreckenkrebse haben zwei unterschiedliche Taktiken zum Erlegen ihrer Beute, so gibt es die sogenannten Speerer, die überwiegend Beute mit einer weichen Haut erstechen und die sogenannten Schmetterer, die ihre Beute, z.B. andere Krebstiere, mit keulenartigen Extremitäten erschlagen.
Dies erfolgt so schnell, dass das umgebende Wasser zu sieden beginnt!

Bis heute wurden ungefähr 400 Arten weltweit beschrieben.
Ihren Namen verdanken sie ihren Fangwerkzeugen, die äußerlich denen von Gottesanbeterinnen ähneln.

Sie kommen als blinde Passagiere zu uns und töten alles, was im Becken lebt.
So lautet eins der vielen Vorurteile über diese Tiere, denn viele sehen Fangschreckenkrebse als absolute Schädlinge im Riffaquarium an, und bekommen die Panik, wenn sie so ein Tier hören oder entdecken.
Aber keine Panik, viele Arten, die eingeschleppt werden, sind relativ harmlos.

Es ist aber auf alle Fälle besser, diese Tiere aus dem Becken zu entfernen und z.B. in einem Artenbecken weiter zu pflegen, bevor man mit dem Besatz beginnt.
Dort kann man die Tiere sehr gut beobachten und wird schnell feststellen, dass man es mit sehr intelligenten und einzigartigen Lebewesen zu tun hat.
Sie zu töten, nur weil sie unerwünscht sind, ist sehr fragwürdig für jemanden, der sich Aquarianer nennt.
Es finden sich bestimmt genügend Leute, die so ein Tier gerne halten würden.

Fangschreckenkrebse erbeuten selbst die giftigen Feuerfische!
TV-Bericht 3Sat am 27.7.2014, "Die See der kleinen Monster".

Wir ersparen uns eine weitere Einleitung und verweisen auf den fachlich hervorragenden Bericht von Timmy Grohrock, der alles Wissenswerte über Fangschreckenkrebse wieder gibt.

http://www.fangschreckenkrebse.de/

Chorisquilla

Gonodactylaceus

Gonodactylellus

Gonodactylus

Haptosquilla

Hemisquilla

Lysiosquilla

Lysiosquillina

Lysiosquilloides

Neogonodactylus

Odontodactylus

Pseudosquilla

Squilla