Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Tunze.com compact-lab Tropic Marin Meerwasser24.de

Gonodactylaceus falcatus Fangschreckenkrebs

Gonodactylaceus falcatus wird umgangssprachlich oft als Fangschreckenkrebs bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 20 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
1739 
Wissenschaftlich:
Gonodactylaceus falcatus 
Umgangssprachlich:
Fangschreckenkrebs 
Englisch:
Philippine mantis shrimp 
Kategorie:
Fangschreckenkrebse 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Stomatopoda (Ordnung) > Gonodactylidae (Familie) > Gonodactylaceus (Gattung) > falcatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Forskål, ), 1775 
Vorkommen:
Australien, China, Fidschi, Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Guam, Hawaii, Indopazifik, Japan, Kenia, Kokos-Keelinginseln, Komoren, Lord Howe Insel, Madagaskar, Mosambik, Neukaledonien, Ost-Afrika, Papua-Neuguinea, Pazifischer Ozean, Philippinen, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Seychellen, Vietnam, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 110 Meter 
Größe:
7 cm - 8 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Krabben, Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 20 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-05-10 10:25:21 

Haltungsinformationen

Gonodactylaceus falcatus (Forskål, 1775)

Gonodactylaceus falcatus ist unter der Bezeichnung Phlillipinen Fangschreckenkrebs bekannt. Er ist ein Schmetterer, lebt in Hohlräumen zwischen Steinen und Korallen.

Wissenswertes über Fangschreckenkrebse und diesen Krebs finden Sie unter dem unten aufgeführten Link bei Timmy Grohrock.

Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Malacostraca (Class) > Hoplocarida (Subclass) >Stomatopoda (Order) > Unipeltata (Suborder) >Gonodactyloidea (Superfamily) > Gonodactylidae (Family) > Gonodactylaceus (Genus)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

111karsten am 02.04.18#4
Ich habe heute morgen auch einen im Lebend Gestein gefunden.
Mein Becken läuft jetzt seit 1 Monat anfangs habe ich mich gewundert was das für knackende Geräusche aus dem Becken kommen. Dann war 2 Wochen Ruhe. Heute nun habe ich ihn gefunden.
Zum entfernen: Den Stein habe ich aus dem Becken genommen (zum Glück hatte ich noch keine Korallen verklebt). Nach 15 min. Überlegen wie ich den Kerl da raus bekommen kam mir die Idee einfach das Loch wo er sich versteckt hat, mit Leitungswasser zu spülen. Das fand er nicht so toll und kam aus seinem Loch.
Natürlich darf er weiter bei mir bleiben. Werde ihm ein kleines Aquarium einrichten und pflegen :-)
spermi am 28.06.07#3
Ich habe ebenfalls einen eingeschleppt. Er hat sich
zunächst ruhig verhalten, bis er ein Stück von meinem Seestern (Fromia Indica) abgebissen hat.
Dann habe ich versucht ihn zu fangen, es erschien
mir unmöglich bis ich auf die Idee kam ein Rehagenzglas zu nehmen in das ich Krill als Köder
reinlegte. Es hat funktioniert, weil der Fangi meint es sei eine Höhle.
Kristine Friesen am 27.03.07#2
Ich habe zwei Exemplare aus dieser Gattung eingeschleppt. Einen konnte ich in den Filter manövieren, der Andere war schlauer und sitzt seit 11/2 Jahren im Becken und verhält sich friedlich. Beide werden bei Sichtung mit Stinten oder Garnelen mit der Zange gefüttert, sie reagieren auf Klopfzeichen.
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gonodactylaceus falcatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gonodactylaceus falcatus