Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic Mrutzek Meeresaquaristik aquariOOm.com Tunze.com

Gonodactylus smithii Fangschreckenkrebs

Gonodactylus smithii wird umgangssprachlich oft als Fangschreckenkrebs bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 20 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
1710 
AphiaID:
210245 
Wissenschaftlich:
Gonodactylus smithii 
Umgangssprachlich:
Fangschreckenkrebs 
Englisch:
Stomatopod Smasher 
Kategorie:
Fangschreckenkrebse 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Stomatopoda (Ordnung) > Gonodactylidae (Familie) > Gonodactylus (Gattung) > smithii (Art) 
Erstbestimmung:
Pocock, 1893 
Vorkommen:
Französisch-Polynesien, Indopazifik, La Réunion, Mauritius, Mayotte, Neuguinea (Westneuguinea & Papua-Neuguinea), Neukaledonien, Rotes Meer, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 50 Meter 
Größe:
bis zu 9cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Frostfutter (große Sorten), Invertebraten (Wirbellose), Krabben, Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Nahrungsspezialist, Räuberische Lebensweise 
Aquarium:
~ 20 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Gonodactylus bredini
  • Gonodactylus lacunatus
  • Gonodactylus torus
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-09 21:56:38 

Haltungsinformationen

Pocock, 1893

Wer mehr Infos über die interessanten Fangschreckenkrebse haben möchte, dem sei dieser Link hier ans Herz gelegt.
Nicht immer muss man gleich mit dem Schlimmsten rechnen, wenn man so ein Tier entdeckt...
Aber lesen sie selbst.

http://www.fangschreckenkrebse.de/arten/schmetterer/gonodactylussmithii.html

Synonyme:
Gonodactylus arabica Ghosh, 1990
Gonodactylus chiragra var. anancyrus Borradaile, 1900
Gonodactylus chiragra var. intermedia de Man, 1929
Gonodactylus minikoiensis Ghosh, 1990


Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Malacostraca (Class) > Hoplocarida (Subclass) > Stomatopoda (Order) > Unipeltata (Suborder) > Gonodactyloidea (Superfamily) > Gonodactylidae (Family) > Gonodactylus (Genus)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

gelbwurst am 20.04.08#2
Supernetter hochintelligenter Zeitgenosse der alles angebotene (tote und lebende Garnelen, Stinte, etc.) frisst.
Wahrscheinlich bleiben auch Fische bis ca. 10 cm nicht verschont.
Anfangs ziemlich scheu. Hat er sich jedoch an seinen Pfleger gewöhnt ist es ein absolutes Schauspiel ihm bei der "Jagd" zuzusehen.
Cornelis am 02.11.07#1
Ich hatte mir Gonodactylus smithii mit dem LS eingeschleppt und große Mühen ihn wieder loszuwerden.
Diese Art sollte nachmöglichkeiten wirklich aus dem Becken gefangen werden, da sie sich an Wirbellosen und kleinen Fischen vergreifen kann.
Bei mir sind eine Lysmata debelius und ein kleiner Sechsstreifenlippfisch verschwunden.

Absolut schönes Tier welches auf jedenfall in ein Nanobecken und auf keinen Fall ins Klo gehört.
Leider ist er nach der recht langwierigen Jagd dann doch über nacht im Extrabecken eingegangen, nachdem er mehrere Stunden in einem Stein saß und trotz leitungswasser und allen erdenklichen Mitteln vorerst nicht rauskommen wollte.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gonodactylus smithii

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gonodactylus smithii