Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Amphiprion latifasciatus Madagaskar-Anemonenfisch

Amphiprion latifasciatus wird umgangssprachlich oft als Madagaskar-Anemonenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4368 
Wissenschaftlich:
Amphiprion latifasciatus 
Umgangssprachlich:
Madagaskar-Anemonenfisch 
Englisch:
Madagascar anemonefish 
Kategorie:
Anemonenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Amphiprion (Gattung) > latifasciatus (Art) 
Erstbestimmung:
Allen, 1972 
Vorkommen:
Endemische Art, Komoren, Madagaskar, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 12 Meter 
Größe:
12 cm - 13 cm 
Temperatur:
23°C - 28°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (große Sorten), Futtergarnelen, Futtergranulat, Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Lebendfutter, Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-01-25 19:45:12 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Amphiprion latifasciatus sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Amphiprion latifasciatus interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Amphiprion latifasciatus bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Allen, 1972

Vorkommen: Endemisch bei Madagaskar und den Komoren.

Kommentar von Dölf Siegrist:

Assoziiert mit der Anemone Stichodactyla mertensii,, nimmt aber auch Heteractis crispa
und Entacmaea quadricolor als Wirtsanemone an.
Schwer zu bekommen und für einen Anemonenfisch recht teuer.
Die Art schwimmt meistens über ihrer Anemone im Freiwasser.

Anmerkung von KS:
Nachdem eine Deutsche Fangstation auf Madagaskar errichtet wurde, dürfte dieser Fisch öfters in den Handel kommen.

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacentridae (Family) > Amphiprioninae (Subfamily) > Amphiprion (Genus)

Bilder

Weiblich


Männlich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amphiprion latifasciatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amphiprion latifasciatus