Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Amphiprion thiellei Thielles Anemonenfisch

Amphiprion thiellei wird umgangssprachlich oft als Thielles Anemonenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 180 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2573 
Wissenschaftlich:
Amphiprion thiellei 
Umgangssprachlich:
Thielles Anemonenfisch 
Englisch:
Thielles anemonefish 
Kategorie:
Anemonenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Amphiprion (Gattung) > thiellei (Art) 
Erstbestimmung:
Burgess, 1981 
Vorkommen:
Cebu, Endemische Art, Philippinen, West-Pazifik, Zentral-Pazifik 
Meerestiefe:
2 - 10 Meter 
Größe:
8 cm - 9 cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Fischeier, Flockenfutter, Futtergarnelen, Futtergranulat, Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Lebendfutter, Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera) 
Aquarium:
~ 180 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-02-05 11:50:15 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Amphiprion thiellei sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Amphiprion thiellei interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Amphiprion thiellei bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Burgess, 1981

Ein hier zu Lande sehr seltener Anemonenfisch, der bisher bestimmt keine 10 Mal zu uns nach Europa gekommen ist.
Und das will schon echt etwas heißen.

Fishbase bezieht sich auf wenige Stellen im westlichen Zentralpazifik, wo er vorkommt.
Michael Mrutzek hatte den Fisch nur einmal bekommen und leider kein besseres Bild mehr. Hoffen wir auf einen Nachfolger :-)

Sollte sich halten lassen wie andere Tiere dieser Art.
Leider fanden wir auf fishbase auch keine Angaben über die Wirtsanemonen, die bevorzugt werden.
Bei der geringen Verfügbarkeit ist das wohl nicht ganz so schlimm.

Amphiprion thielli Burgess, 1981

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacentridae (Family) > Amphiprioninae (Subfamily) > Amphiprion (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

marinap am 09.06.10#1
This is a picture of female A.leucokranos from my tank, not A. thiellei. Please make changes accordingly.


Edit:
Marina, thank's alot for your note your image is now correctly assigned. ;)

hma
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amphiprion thiellei

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amphiprion thiellei