Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Amphiprion barberi Barbers Anemonenfisch, Pazifischer Anemonenfisch

Amphiprion barberi wird umgangssprachlich oft als Barbers Anemonenfisch, Pazifischer Anemonenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 250 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3747 
Wissenschaftlich:
Amphiprion barberi 
Umgangssprachlich:
Barbers Anemonenfisch, Pazifischer Anemonenfisch 
Englisch:
Barberi Anemonefish 
Kategorie:
Anemonenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Amphiprion (Gattung) > barberi (Art) 
Erstbestimmung:
Allen, Drew & Kaufman, 2008 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Fidschi, Samoa, Tonga 
Meerestiefe:
2 - 10 Meter 
Größe:
bis zu 8cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Fischbrut, Fischeier, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (große Sorten), Frostfutter (kleine Sorten), Lebendfutter, Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 250 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-08-03 21:11:45 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Amphiprion barberi sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Amphiprion barberi interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Amphiprion barberi bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Allen, Drew & Kaufman, 2008


Es handelt sich hier um eine erst 2008 beschriebene neue Anemonenfischart.
Freundlicherweise dürfen wir, durch die unermüdliche Hilfe und Bildersuche durch Andreas Völckers ,das Bild nutzen.

Haltung wie andere Anemonenfische !
Folgende Wirtsanemonen sind bekannt: Entacmaea quadricolor (Rüppell & Leuckart, 1828) oder Heteractis crispa. Vorkommen auf 6-10 Metern.

Die neue Art der Riffbarsche: Amphiprion barberi, wird auf der Grundlage von 46 Exemplaren mit 16,3 bis 85,8 mm SL beschrieben, die in Tiefen von 2 bis 10 Metern über Korallenriffen von Fidschi, Tonga und Samoa gefangen wurden.

Sie ist nahe mit A. melanopus verwandt, die im Westpazifik weit verbreitet ist.
Die beiden Arten zeigen deutliche Unterschiede im Farbmuster: U.a. ist bei A. barberi der Rumpf hauptsächlich rötlich orange, bei A. melanopus dunkelbraun oder schwärzlich.
Außerdem haben die erwachsenen Tiere der neuen Art auf den Reihen oberhalb vom Kiemendeckel weniger Dörnchen (Spinulae), nämlich 11 bis 19 im Vergleich zu 19 bis 26.
Die hier vorgelegten genetischen Daten sprechen ebenfalls für eine Trennung der beiden Arten. (Quelle:
http://www.halichoeres.org/halichoeres/Publications_files/Allen%20et%20al.%20%282008a%29.pdf)

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacentridae (Family) > Amphiprioninae (Subfamily) > Amphiprion (Genus)

Bilder

Allgemein

2
2
2
2
2
1
1

Erfahrungsaustausch

erbul am 02.07.11#1
Halte zwei dieser Tiere, sind wunderschön, das Weibchen ist ca. 4 cm groß und das Männchen die hälfte und das wunderliche ist, das diese Tiere im Jungtier alter einen weißen Strich in der Mitte des Körpers aufweisen, welche sich aber langsam ins Rot/Orange umwandelt sodass er am Ende nur noch den weißen Strich hinter den Kiemen besitzt!
Meine Tiere fressen auch Trockenfutter und sich gar nicht aggressiv gegenüber den Mitbewohnern.
Bilder folgen, dann könnt ihr mir auch verraten um welche Anemonenart es handelt in der die beiden hausen, denn ich kann sie hier nicht finden...


1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amphiprion barberi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amphiprion barberi