Fauna Marin GmbHcompact-lab Tropic MarinGrotech GmbHKölle Zoo AquaristikMasterfisch

Amphiprion melanopus Schwarzflossen-Anemonenfisch, Schwarzflossiger Glühkohlenfisch

Amphiprion melanopus wird umgangssprachlich oft als Schwarzflossen-Anemonenfisch, Schwarzflossiger Glühkohlenfisch bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
1247 
Wissenschaftlich:
Amphiprion melanopus 
Umgangssprachlich:
Schwarzflossen-Anemonenfisch, Schwarzflossiger Glühkohlenfisch 
Englisch:
Black Anemonefish, Chocolate clown, Dusky Anemonefish, Fire Clownfish, Red-and-black Anemonefish, Red and Black Anemonefish 
Kategorie:
Anemonenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Amphiprion (Gattung) > melanopus (Art) 
Erstbestimmung:
Bleeker, 1852 
Vorkommen:
Ashmore- und Cartierinseln, Australien, Bali, Caroline-Atoll, Fidschi, Flores, Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Guam, Indonesien, Kiribati, Komodo, Marshallinseln, Mikronesien, Neuguinea, Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Samoa, Sulawesi, Tonga, Vanuatu, Vietnam, West-Pazifik 
Meerestiefe:
1 - 18 Meter 
Größe:
bis zu 9cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Austerneier, Cyclops (Ruderfußkrebse), Fischbrut, Fischeier, Flockenfutter, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (große Sorten), Frostfutter (kleine Sorten), Futtergarnelen, Futtergranulat, Invertebraten (Wirbellose), Lebendfutter, Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Nachzucht:
Einfache Nachzucht möglich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-02-04 12:14:08 

Nachzuchten

Amphiprion melanopus lässt sich gut züchten. Im Handel sind Nachzuchten verfügbar. Wenn Sie Interesse an Amphiprion melanopus haben, fragen Sie bitte Ihren Händler nach einem Nachzuchtier anstelle eines Wildfangs. Sie helfen so die natürlichen Bestände zu schützen.

Haltungsinformationen

Bleeker, 1852

Assoziiert mit Entacmaea quadricolor aber auch mit H. crispa in Fidji und Südpolynesien.

Sieht in den unterschiedlichen Verbreitungsgebieten etwas anders aus, Beispiel: abgeschwächter schwarzer Bereich bei den Salomonen, Vanuatu, Neu Kaledonien.
In Fidi, Tonga, Samoa und Tahiti ist die Färbung fast völlig orange mit weissem Kopfstreifen.

Aquaristisch gesehen gehört der A. melanopus zu den eher rabiateren Fischen, die durchaus andere verjagen können und schnell ein Aquarium als ihr Revier ansehen.

Synonyme:
Amphiprion arion De Vis, 1884
Amphiprion monofasciatus Thiollière, 1857
Amphiprion verweyi Whitley, 1933
Prochilus macrostoma Bleeker, 1877
Prochilus macrostomus Bleeker, 1877

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacentridae (Family) > Amphiprioninae (Subfamily) > Amphiprion (Genus)

Stockliste




Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

bewag am 28.12.07#5
Halte seit ca 5 Jahren zwei dieser amüsanten Gesellen. Zuerst gleich groß, entwickelte sich über die Zeit einer der beiden größer - auf alle Fälle dürfte eine Geschlechtsumwandlung stattgefunden haben. Die ersten beiden Jahre waren die beiden wie Hund und Katze und bekämpften sich den ganzen Tag. Über die Zeit sind sie aber ein richtiges Paar geworden und kleben fömlich aneinander - sie haben eine großen Lederkoralle als Anemonenersatz angenommen und bereiten seit kurzer Zeit ein Plätzchen zum Ablaichen vor.
SvenX am 12.10.06#4
Sehr hübsche Fische. Halte sie als Pärchen und sind schon ausgewachsen. Weibchen natürlich deutlich größer wie bei allen Anemonenfischen! Man kann sie zwar durchaus auch ohne Anemone halten, nur fühlen sie sich mit Anemone deutlich wohler. Ein Anemonenfisch ohne Anemone das ist nicht artgerecht in meinen Augen, nicht wenn man sieht wie gern sie damit kuscheln! Es ist einfach total süß wenn man das sieht und das weibchen beschützt die Anemone sehr gut, wenn ihr jemand zu nahe kommt gibt es ärger! Ansonsten kein bißchen aggressiv, beschützt nur die Anemone. Als Symbiosepartner hab ich eine E. quadricolor.
Sind jetzt bei mir ausgewachsen wie auf dem unteren Foto fast ganz dunkel geworden, aber eine sehr hübsche Farbe.
Jannes am 09.09.06#3
Wunderschöner Fisch, der allerdings nicht unterschätzt werden sollte. Mein Exemplar ist zuweilen sehr agressiv und greift alles an, was sich seiner Anemone nähert, auch die Hand. Ausserdem sollte er nicht mit zu kleinen Anemonen zusammen gehalten werden, meiner hatte ursprünglich drei kleine Entacmaea quadricolor, doch diese hat er innerhalb von zwei Wochen zerlegt. Inzwischen hat er eine Stichodactyla, die ist zwar nicht der normale Symbiosepartner, kommt aber wesentlich besser mit seiner brutalen Art zurecht.
Ansonsten ist die Art recht einfach.
5 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amphiprion melanopus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amphiprion melanopus