Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Amphiprion nigripes Malediven - Anemonenfisch

Amphiprion nigripes wird umgangssprachlich oft als Malediven - Anemonenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
177 
Wissenschaftlich:
Amphiprion nigripes 
Umgangssprachlich:
Malediven - Anemonenfisch 
Englisch:
Maldive anemonefish 
Kategorie:
Anemonenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Amphiprion (Gattung) > nigripes (Art) 
Erstbestimmung:
Regan, 1908 
Vorkommen:
Endemische Art, Indischer Ozean, Lakkadivensee, Malediven, Sri Lanka 
Meerestiefe:
2 - 25 Meter 
Größe:
8 cm - 10 cm 
Temperatur:
23°C - 28°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (große Sorten), Frostfutter (kleine Sorten), Futtergarnelen, Futtergranulat, Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Lebendfutter, Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-02-04 12:22:42 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Amphiprion nigripes sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Amphiprion nigripes interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Amphiprion nigripes bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Regan, 1908

Hat sich als recht empfindliche Art herausgestellt, denn viele Tiere verkraften die Transportkette nicht gut.

Lebt in der Anemone Heteractis magnifica.

Typisches Merkmal für den Fisch ist die schwarze Afterflosse, wie auch die Bauchflossen.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacentridae (Family) > Amphiprioninae (Subfamily) > Amphiprion (Genus)

Bilder

Allgemein

2
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Peter-Michelis am 20.04.13#2
Ich Pflege diesen schönen Fisch seit einem halben Jahr. Sie fressen bei mir alles an Frostfutter und Trockenfutter. Wenn sich die Fische sattgefressen haben, dann schnappen Sie sich ein Stück Futter und bringen es in ihre Anemone. Das ganze geht so lange bis kein Futter mehr da ist. Sie sind etwas ruppig mit neu eingesetzten Fischen, die sie dann attackieren.
Das ganze legt sich aber nach spätesten einem Tag.
Ansonsten ein einfacher und lustiger Fisch der sehr einfach in der Haltung ist.
mbb am 20.02.06#1
Geschlechtsunterschied:.. Weibchen ist deutlich größer als ein Männchen

geschlechtswandel: ja
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amphiprion nigripes

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amphiprion nigripes