Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Kölle Zoo Aquaristik Mrutzek Meeresaquaristik

Mauritia scurra Kaurischnecke

Mauritia scurra wird umgangssprachlich oft als Kaurischnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Copyright Christian Coudre, Frankreich

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5817 
Wissenschaftlich:
Mauritia scurra 
Umgangssprachlich:
Kaurischnecke 
Englisch:
Jester cowrie 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Littorinimorpha (Ordnung) > Cypraeidae (Familie) > Mauritia (Gattung) > scurra (Art) 
Erstbestimmung:
(Gmelin, ), 1791 
Vorkommen:
Australien, Brunei Darussalam, China, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Guam, Hawaii, Indonesien, Indopazifik, Japan, Kambodscha, Kenia, Kiribati, Komoren, La Réunion, Madagaskar, Malaysia, Marshallinseln, Mauritius, Midwayinseln, Mikronesien, Myanmar (ehem. Birma), Nauru, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Salomon-Inseln, Samoa, Singapur, Somalia, Taiwan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Tokelau, Tuvalu, Vanuatu, Vietnam, Wallis und Futuna 
Größe:
2.5 cm - 6 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Algen 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-08-01 21:10:20 

Haltungsinformationen

Gmelin, 1791

Mauritia scurra ist eine kleine tropische Kaurischnecke, die sich in flacheren Wassertiefen bis zu 10 Metern aufhält.

Sie lebt hauptsächlich auf Korallenriffen in tropischen, subtidalen und intertidalen Gewässern und am Festlandsockel, normalerweise ist die Schnecke tagsüber unter Steinen, Korallen und Steinplatten verborgen oder in kleinen Höhlen versteckt.

Mit Beginn der Dämmerung geht die Kauri auf Futtersuche.

Korrekter Name laut Sealifebase:
Cypraea scurra Gmelin, 1791

Korrekter Name laut WoRMS:
Mauritia scurra (Gmelin, 1791)

Weiterführende Links

  1. Sealifebase (en)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Mauritia scurra

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Mauritia scurra