Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Margarites pupillus Kleine Margerite

Margarites pupillus wird umgangssprachlich oft als Kleine Margerite bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
1715 
Wissenschaftlich:
Margarites pupillus 
Umgangssprachlich:
Kleine Margerite 
Englisch:
Little Margarite, Puppet Margarite 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Not assigned (Ordnung) > Margaritidae (Familie) > Margarites (Gattung) > pupillus (Art) 
Erstbestimmung:
(Gould, 1849) 
Vorkommen:
Beringmeer, Golf von Kalifornien / Baja California, Ost-Pazifik, USA 
Meerestiefe:
1 - 115 Meter 
Größe:
0,8 cm - 2 cm 
Temperatur:
8°C - 10°C 
Futter:
Algen, Algenaufwuchs (Epiphyten), Detritus, Debris (totes organisches Material), Hydrozoonpolypen, Moostierchen (Bryozoen), Schwämme 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Margarites albolineatus
  • Margarites angulatus
  • Margarites argentatus
  • Margarites avachensis
  • Margarites avenosooki
  • Margarites biconica
  • Margarites bisikovi
  • Margarites cabernet
  • Margarites calliostomoides
  • Margarites costalis
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-06-29 17:35:46 

Haltungsinformationen

Margarites pupillus (Gould, 1849)

Auch ein guter Algenfresser, der unter anderem auch bei Nordkalifornien vorkommt. Wird mit Gestein eingebracht oder gezielt importiert.

Das Gehäuse wird max. 2,0 cm groß. Es ist üblicherweise matt und weißlich. Regional jedoch farblich variabel. Weiter südlich wird die Farbe dunkler, lachsfarben und die Skulptur ist feiner. Die kleine Schnecke kommt vom Beringmeer bis nach Südkalifornien, USA, von der niedrigen Gezeitenzone bis zu 115 Metern Tiefe vor. Margarites pupillus kommt in Abhängigkeit der Menge an Seetang vor, meist handelt es sich um Agarum fimbriatum. Sie kann eine Individuendichte von 400 Schnecken pro Quadratmeter erreichen.

Die kleine Margerite ernährt sich von einer ganzen Bandbreite an Nahrung. Der Darminhalt zeigte, dass der Verdauungstrakt aller untersuchten Schnecken enthielten filamentöse Rotalgen, Kieselalgen,Schwämme, filamentöse Braunalgen,Reste von Hydrozoen, Reste von Bryozoen und filamentöse Grünalgen. Es gab keine Beweise dafür, dass M. Pupillen sich vom Seetang Agarum fimbriatum ernährt, auf dem sie leben.

Gefressen wir die Schnecke von den Krebsen Cancer productus und Cancer oregonensis und dem Seestern Leptasterias hexactis.

Synonyme:
Margarita calostoma A. Adams, 1853
Trochus pupillus Gould, 1849 (original combination)

Weiterführende Links

  1. Wikipedia (en)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Margarites pupillus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Margarites pupillus