Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Margarites groenlandicus Grönländ Margarite

Margarites groenlandicus wird umgangssprachlich oft als Grönländ Margarite bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kaltwassertier. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Alexander Semenov, Russland

Foto: Weißes Meer


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Alexander Semenov, Russland Alexander Semenov, Russland Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13837 
AphiaID:
141820 
Wissenschaftlich:
Margarites groenlandicus 
Umgangssprachlich:
Grönländ Margarite 
Englisch:
Greenland Margarite, Pearly Top Snail 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Trochida (Ordnung) > Margaritidae (Familie) > Margarites (Gattung) > groenlandicus (Art) 
Erstbestimmung:
(Gmelin, ), 1791 
Vorkommen:
Alaska, Arktik (Nordpolarmeer), Barentssee, Britische Inseln, Grönland (Kalaallit Nunaat), Kanada, Neufundland, Nord-Atlantik, Nord-West-Atlantik, Norwegen, Ostküste USA, Russland, Schottland, Spitzbergen (Svalbard), Weißes Meer 
Meerestiefe:
0 - 293 Meter 
Größe:
0,6 cm - 2,5 cm 
Temperatur:
-1,1°C - 4,7°C 
Futter:
Algen, Detritus, Debris (totes organisches Material), Mikroalgen 
Schwierigkeitsgrad:
Kaltwassertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Margarites albolineatus
  • Margarites angulatus
  • Margarites argentatus
  • Margarites avachensis
  • Margarites avenosooki
  • Margarites biconica
  • Margarites bisikovi
  • Margarites cabernet
  • Margarites calliostomoides
  • Margarites costalis
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-05-06 17:06:11 

Haltungsinformationen

Der Kaltwasser-Gehäuseschnecke Margarites groenlandicus kommt trotz ihrer recht geringen Größe eine wichtige Aufgabe in der marinen Nahrungskette zu, sie dient Fischen wie dem Schellfisch, Meeresvögeln wie den Eiderenten und Standläufer, sowie der Bartrobbe Erignathus barbatus als wichtiger und energiereicher Snack.

Je nach Region werden die Schnecken unterschiedlich groß, 0,6cm in den Eiderenten Großbritannien und bis zu 2,5cm in der Barentssee.

Die Schale kann cremefarben, orange- oder rosafarben sein, sie zeigt kein äußeres Schillern, wohl aber eine blaugrüne Brechung in der Öffnung.
Das Gehäuse hat eine spiralförmig gerippte, eingedrückte, kugelförmige Form mit sieben epipodialen Tentakeln mit schwarzen sensorischen Papillen auf jeder Seite des Körpers.

Für tropisch-warme Aquarien nicht geeignet.

Synonyme:
Margarita costellata G. B. Sowerby I, 1838
Margarita groenlandica (Gmelin, 1791)
Margarita groenlandica spiralis Baker, 1919
Margarita striata Leach, 1819
Margarita sulcata G. B. Sowerby I, 1838
Margarita undulata G. B. Sowerby I, 1838
Margarites groenlandicus groenlandicus (Gmelin, 1791)·
Margarites shannonicus Dall, 1919
Margarites striatus (Leach, 1819)
Margarites undulatus (G. B. Sowerby I, 1838)
Trochus groenlandicus Gmelin, 1791
Trochus groenlandicus var. albida Jeffreys, 1865
Trochus groenlandicus var. dilatata Jeffreys, 1865
Trochus groenlandicus var. laevior Jeffreys, 1865
Turbo carneus R. T. Lowe, 1825
Turbo incarnatus Couthouy, 1838

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!