Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Aquafair AQZENO Mrutzek Meeresaquaristik

Aclyvolva lanceolata Lanzen-Kaurie

Aclyvolva lanceolata wird umgangssprachlich oft als Lanzen-Kaurie bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Bernd Hoppe (divemecressi)

Lance Cowrie - Aclyvolva lanceolata, Indonesia - North Sulawesi - Lembeh 2017


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Bernd Hoppe (divemecressi) . Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11931 
AphiaID:
431238 
Wissenschaftlich:
Aclyvolva lanceolata 
Umgangssprachlich:
Lanzen-Kaurie 
Englisch:
Lance Cowrie, Allied Cowry 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Littorinimorpha (Ordnung) > Ovulidae (Familie) > Aclyvolva (Gattung) > lanceolata (Art) 
Erstbestimmung:
(G. B. Sowerby II, ), 1849 
Vorkommen:
Ashmore- und Cartierinseln, Cebu (Philippinen), Fidschi, Guam, Indien, Indonesien, Indopazifik, Japan, Korallenmeer, Loyalitätsinseln, Neukaledonien, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland (Ost-Australien), Salomon-Inseln, Salomonen, Süd-Pazifik, Timorsee, West-Australien 
Meerestiefe:
8 - 90 Meter 
Größe:
1,4 cm - 3,5 cm 
Gewicht :
0,001 kg 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Korallen(polypen) = korallivor, Parasitäre Lebensweise / Schmarotzer 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-06-03 17:28:13 

Haltungsinformationen

Aclyvolva lanceolata (G. B. Sowerby II, 1849)

Aclyvolva lanceolata ist eine Gehäuseschnecke in der Familie Ovulidae, die man umgangssprachlich als Eischnecken bezeichnet. Eischnecken haben gegenüber Porzellanschnecken ein dünnwandigeres Gehäuse. Die Farbe ist meist weiß, rosa oder gelb. Eischnecken haben kein Operculum. Der Weichkörper dieser Schnecken ist auffällig gemustert und umschließt das gesamte Gehäuse. Eischnecken sind in den Tropen weit verbreitet.

Aclyvolva lanceolata hat einen tiefroten Mantel mit einziehbaren Papillen, die Polypen von Juncella sp. (Peitschenkorallen) imitieren. Das Gehäuse ist länglich und ebenfalls tief rot. Aclyvolva lanceolata lebt auf rote Gorgonien.

Der Artname "laceolata" leitet sich von lat. lancea = Lanze, Speer ab.

Synonyme:
Ovula rosea Rossiter, 1883
Ovulum lanceolatum G. B. Sowerby II, 1849 (original combination)

Weiterführende Links

  1. divemessi (Flickr) Homepage Bernd Hoppe (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Gastropods (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!