Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Turritella carinifera Turmschnecke

Turritella carinifera wird umgangssprachlich oft als Turmschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen.


...

Turritella carinifera (Threaded screw shell)

Eingestellt von robertbaur.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Johan Swanepoel, Südafrika (Copyright Johan Swanepoel) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11667 
Wissenschaftlich:
Turritella carinifera 
Umgangssprachlich:
Turmschnecke 
Englisch:
Carinate Screw Shell 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > [unassigned] Caenogastropoda (Ordnung) > Turritellidae (Familie) > Turritella (Gattung) > carinifera (Art) 
Erstbestimmung:
Lamarck, 1822 
Vorkommen:
Namibia, Nord-Afrika, Süd-Afrika 
Meerestiefe:
7 - 100 Meter 
Größe:
3,8 cm - 10.0 cm 
Temperatur:
10°C - 20°C 
Futter:
Filtrierer 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Turritella acropora
  • Turritella alba
  • Turritella algida
  • Turritella anactor
  • Turritella annulata
  • Turritella aurocincta
  • Turritella bacillum
  • Turritella banksii
  • Turritella bayeri
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-08-16 12:24:44 

Haltungsinformationen

Turritella carinifera Lamarck, 1822

Turritella carinifera gehört zur Familie Turritellidae, den Turmschnecken. Turmschnecken haben ein schlankes Gehäuse mit Spiralskulptur ohne Siphonalkanal. Das Operculum ist hornig. Turmschnecken kommen weltweit vor, leben auf Sand- und Schlickflächen.

Die Gemeine Turmschnecke leben meist in Tiefen von 7 Metern, je nach Art bis 200 Meter Tiefe.
Lokal treten diese Schnecken massenhaft auf.

Sie liegen dicht unter der Oberfläche des Substrates, ihre Lage ist durch zwei Löcher erkennbar, durch die sie Wasser und Nahrung (Schwebstoffe) hereinstrudeln.Durch Borsten am Deckelrand werden Schwebstoffe aus dem Wasser filtriert.

In leeren Gehäusen der Gemeinen Turmschnecke siedeln häufig Phascolion strombi Würmer, die die Öffnung bis auf ein kleines Loch verschließen.Nur der Rüssel des Wurmes schaut zur Nahrungsaufnahme aus dem Loch heraus.

Biota > Animalia (Kingdom) >Mollusca (Phylum) > Gastropoda (Class) >Caenogastropoda (Subclass) > Caenogastropoda (Order) > Cerithioidea (Superfamily) > Turritellidae (Family) > Turritellinae (Subfamily) >Turritella (Genus)

Weiterführende Links

  1. Gastropods (en)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Turritella carinifera

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Turritella carinifera