Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pseudosimnia sp. 01 Eischnecke

Pseudosimnia sp. 01 wird umgangssprachlich oft als Eischnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...



Eingestellt von robertbaur.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
1112 
Wissenschaftlich:
Pseudosimnia sp. 01 
Umgangssprachlich:
Eischnecke 
Englisch:
Snail 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Pseudosimnia (Gattung) > sp. 01 (Art) 
Vorkommen:
Indopazifik 
Größe:
bis zu 1cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Korallen(polypen), Parasitäre Lebensweise / Schmarotzer 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Pseudosimnia adriatica
  • Pseudosimnia bilineata
  • Pseudosimnia carnea
  • Pseudosimnia diaphana
  • Pseudosimnia flava
  • Pseudosimnia juanjosensii
  • Pseudosimnia lacrima
  • Pseudosimnia nudelmani
  • Pseudosimnia pyrulina
  • Pseudosimnia vanhyningi
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-05-09 22:36:55 

Haltungsinformationen

Info von André Luty: Pseudosimnia-Arten sind Korallenparasiten, die das Gewebe ihres Wirtes fressen.
Die abgebildete Art fand ich regelmäßig in Lemnalia-Arten z.B. aus Kenia und Indonesien. Mitunter finden sich sogar gallertartige, an Schimmelpilze erinnernde Eigelege.

Ohne ihren Wirt überleben die ca. 1 cm Schalenlänge erreichenden Arten nur kurz.

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudosimnia sp. 01

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudosimnia sp. 01