Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Bolma rugosa Roter Runzelstern

Bolma rugosa wird umgangssprachlich oft als Roter Runzelstern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
6486 
AphiaID:
-999 
Wissenschaftlich:
Bolma rugosa 
Umgangssprachlich:
Roter Runzelstern 
Englisch:
Chestnut Turban 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Not assigned (Ordnung) > Turbinidae (Familie) > Bolma (Gattung) > rugosa (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, 1767) 
Vorkommen:
Adria, Ägypten, Algerien, Europäische Gewässer, Israel, Marokko, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Spanien, Tunesien 
Größe:
bis zu 6.5cm 
Temperatur:
10°C - 25°C 
Futter:
Algen 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Bolma andersoni
  • Bolma aureola
  • Bolma bartschii
  • Bolma bathyraphis
  • Bolma boucheti
  • Bolma castelinae
  • Bolma exotica
  • Bolma flava
  • Bolma fuscolineata
  • Bolma girgyllus
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-12-07 17:11:44 

Haltungsinformationen

Bolma rugosa (Linnaeus, 1767)

Bolma rugosa gehört zur Familie Turbinidae,den Turbanschnecken. Schnecken dieser Familie haben ein dichwandiges, kreiselförmiges Gehäuse und besitzen ein Operculum.

Bolma rugosa lebt überwiegend in von Algen bewachsenen Bereichen und Seegraswiesen.Sie ernährt sich, wie alle Turbanschnecken, rein pflanzlich.Der Rote Runzelstern, wie diese Schnecke umgangssprachlich heißt, wird aufgrund des sehr schönen Operculums zur Herstellung von Schmuck gesammelt.

Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Gastropoda (Class) > Vetigastropoda (Subclass) > Trochoidea (Superfamily) > Turbinidae (Family) > Turbininae (Subfamily) > Bolma (Genus)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Bolma rugosa

Muelly am 17.05.17#2
Hi baerchen11,
das Operculum ist fest mit dem Fuß der Schnecke und nicht mit dem Gehäuse verwachsen. Stirbt die Schnecke bleibt vom weichen Fuß lediglich das Operculum übrig, die du am Strand gefunden hast. Sie stammen von größeren und kleineren Schnecken, weshalb die Opercula entsprechend der Gehäusegröße kleiner oder größerer sind. Einfach zusammen gefasst: Von der Schnecke als Weichtier, bleiben nach ihrem Tod nur das Gehäuse und das Operculum übrig.

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Bolma rugosa