Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht compact-lab Tropic Marin

Tritia mutabilis Glatte Netzreusenschnecke, Wandelbare Reusenschnecke

Tritia mutabilis wird umgangssprachlich oft als Glatte Netzreusenschnecke, Wandelbare Reusenschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
5777 
AphiaID:
876840 
Wissenschaftlich:
Tritia mutabilis 
Umgangssprachlich:
Glatte Netzreusenschnecke, Wandelbare Reusenschnecke 
Englisch:
Changeable Nassa 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Neogastropoda (Ordnung) > Nassariidae (Familie) > Tritia (Gattung) > mutabilis (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Adria, Ägäis, Ägypten, Israel, Mittelmeer, Nord-Afrika, Ost-Atlantik, Portugal, Schwarzes Meer, Spanien 
Meerestiefe:
6 - 50 Meter 
Größe:
1.4 cm - 3 cm 
Temperatur:
°C - 23°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Algen, Detritus, Debris (totes organisches Material), Flockenfutter 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Tritia alba
  • Tritia burchardi
  • Tritia caboverdensis
  • Tritia caelata
  • Tritia casta
  • Tritia conspersa
  • Tritia corniculum
  • Tritia cuvierii
  • Tritia denticulata
  • Tritia ephamilla
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-21 11:27:14 

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Korrekter Name laut Sealifebase und EOL: Nassarius mutabilis (Linnaeus, 1758)
Korrekter Name laut WoRMS: Tritia mutabilis (Linnaeus, 1758)

Nassarius-Schnecken besitzen ein wunderschönes, elfenbeinfarbiges Gehäuse und einen langen Saugrüssel.
Als friedliche Aasfresser sind sie sofort zur Stelle, wenn Futterreste auf den Boden fallen und lockern dabei die obersten Sandschichten auf.

Diese Schnecken sind absolut riffsicher und vergreifen sich nicht an anderen Tieren - außer wenn es eh schon zu spät ist.

Synonyme:
Buccinum foliorum Gmelin, 1791
Buccinum foliosum Wood W., 1818
Buccinum gibbum Bruguière, 1789
Buccinum inflatum Lamarck, 1822)
Buccinum jaspideum Link, 1807
Buccinum mutabile Linnaeus, 1758
Buccinum rufulum Kiener, 1834
Buccinum tessulatum Gmelin, 1791
Nassa ebenacea Gennari, 1866
Nassa gibba Gray M.E., 1850
Nassa helvetica Peyrot, 1925
Nassa mediterranea Risso, 1826
Nassa mutabilis (Linnaeus, 1758)
Nassa mutabilis var. curta Pallary, 1904
Nassa mutabilis var. fulva Pallary, 1900
Nassa mutabilis var. minor Pallary, 1900 )
Nassa mutabilis var. minuscula Pallary, 1900
Nassa mutabilis var. procera Pallary, 1906
Nassa mutabilis var. senilis Pallary, 1910
Nassarius mutabilis (Linnaeus, 1758)
Sphaeronassa adriatica Coen, 1933
Sphaeronassa deformis Coen, 1933
Sphaeronassa globulina Locard, 1886
Sphaeronassa mutabilis (Linnaeus, 1758)
Sphaeronassa umbilicata Coen, 1933

Weiterführende Links

  1. Sealifebase (multi)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

2
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tritia mutabilis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tritia mutabilis