Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Meerwasser24.de Riff-Fische-des-Korallendreiecks Kölle Zoo Aquaristik

Tectus fenestratus Turboschnecke

Tectus fenestratus wird umgangssprachlich oft als Turboschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2201 
AphiaID:
567234 
Wissenschaftlich:
Tectus fenestratus 
Umgangssprachlich:
Turboschnecke 
Englisch:
Fenestrate Top Shell 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Trochida (Ordnung) > Tegulidae (Familie) > Tectus (Gattung) > fenestratus (Art) 
Erstbestimmung:
(Gmelin, ), 1791 
Vorkommen:
Australien, Brunei Darussalam, Indischer Ozean, Indonesien, Japan, Kambodscha, Karibik, Malaysia, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Salomonen, Singapur, Sulawesi, Thailand, Timor-Leste, Vanuatu, Vietnam, West-Pazifik 
Meerestiefe:
0 - 5 Meter 
Größe:
2 cm - 4 cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Algen 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-10-30 20:23:50 

Haltungsinformationen

(Gmelin, 1791)

Tectus fenestratus ist eine hervorragend geeignete Algenschnecke fürs Riffaquarium.
Das Gehäuse ist immer kegelförmig.
Super Algenfresser bei Aufwuchsalgen!

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Gastropoda (Class) > Vetigastropoda (Subclass) > Trochoidea (Superfamily) > Tegulidae (Family) > Tectus (Genus)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Rudifelix am 18.05.20#6
Hallo bin hier neu und erst nach 2 Jahren anlesen und Infos einholen vor 12 Wochen in das Meerwasserabenteuer eingestiegen. Sehr Interresant was da abgeht.
Hat jemand Erfahrung mit Nachzucht der Algenschnecke Astrea? Soll nicht gehen steht im Lexikon. Bei mir tummeln sich einige miniexemplare im Becken und Filtersumpf.
fizzlibuzzi am 28.10.17#5
Ich habe auch mein Aquarium mit dieser Schnecke gestartet und sie sind mit der Zeit umgefallen. Nach 3 Tagen waren die Schnecken (2Stück) in meinen Aquarium tot. Daher habe ich eine Wasseranalyse eingeschickt. Neben erhöhten Aluminiumwerten waren auch 0,024mg/L Kupfer im Becken. Das Wasserwerk gibt in der Trinkwasseranalyse 0,002mg/L an. Durch Osmosewasser hätte sich das Kupfer nicht so Kumulieren können (Hätte anstelle von 3L über 600L nachfüllen müssen um von 0,002 auf 0,024mg/L zu kommen). Da wir auch grünlichen Kesselstein im Wasserkocher haben, scheint sich das Wasser in unserem Wohnblock/Gebäude mit Kupfer anzureichern (Wir wohnen dazu noch ganz oben). Die beste Methode schien mir, dass Kupfer in meinen kleinen 60L Aquarium über eine Ad-/Absorberfilter zu entfernen.

Nun habe ich eine neue Schnecke vom gleichen Händler eingesetzt. Diese macht einen fitten Eindruck und lebt vor sich hin. Diese "klettert" auch problemlos im Überhang.

Anscheinend sind diese Schnecken sehr empfindlich gegenüber Kupfer.
In meinen Fall liegt die LETALE KUPFERKONZENTRATION bei 0,024mg/L. (weitere erhöhte Werte waren Aluminium 0,056mg/L und Vanadium 0,008mg/L)

Ich habe zudem auch eingeschleppte Schnecken von Lebendgestein. Diese kommen mit den Konzentrationen klar.

Ansonsten sind Sie gut Algenvernichter, wo sie entlang wandern werden kahle Schneisen in den Algenwald geschlagen.
Cubeman am 16.09.16#4
Ich hatte zum Start meines Aquriums zwei Exemplare. Die erste fiel immer um, wenn sie von der Glasseite auf den Sandboden kriechen wollte. Alleine konnte sie sich nicht wieder aufrichten und brauchte Hilfe.Letztendlich starben beide innerhalb von 2 Wochen, obwohl Wasser etc. gut waren. Diese Beobachtung wurde mir mittlerweile von zwei Händlern hier vor Ort bestätigt. Die Tectus fenestratus hat eine hohe Sterblichkeit.

Ich setze jetzt auf Napfschnecken deren Gehäuse auch mit meinen Tricolor Einsiedlern inkompatibel sind. Gefallen mir viel besser und sind deutlich agiler und fitter.
6 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tectus fenestratus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tectus fenestratus