Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Pyramidellidae sp. 02 Reiskornschnecke

Pyramidellidae sp. 02 wird umgangssprachlich oft als Reiskornschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
2136 
AphiaID:
 
Wissenschaftlich:
Pyramidellidae sp. 02 
Umgangssprachlich:
Reiskornschnecke 
Englisch:
Pyramidellidae 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Pyramidellidae (Gattung) > sp. 02 (Art) 
Vorkommen:
Indopazifik 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Muscheln (Mollusken), Parasitäre Lebensweise / Schmarotzer, Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seescheiden (Ascidiacea) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-04-26 14:25:51 

Haltungsinformationen

Das Bild und folgende Infos stammen von Detlef Klose:
Die kleine weiße Schnecke (links am Gehäuse der großen!) gehört vermutlich zur Familie Pyramidellidae.

Diese Schnecken haben ein schlankes, turm- bzw. kegelförmiges Gehäuse und dicke Spiralwindungen.
Die Färbung kann weiß sein oder beliebige Farbmuster aufweisen.
Am häufigsten kommen aber weiße Exemplare in unsere Becken.
Es soll von dieser Familie mehr als 1.000 Arten im Indopazifik geben.
Fast alle Arten sind nicht größer als einige Millimeter und leben als Ektoparasiten (Schmarotzer) auf Muscheln, Schnecken, Würmern, Schwämmen und Seescheiden.
Die Schnecken verfügen über einen langen Rüssel mit einer Spitze, mit der die Schnecke die Gehäuse von Beutetieren durchdringen kann.
Sie werden öfter auch an Riesenmuscheln der Familie Tridacnidae gefunden.
In Tridacnidae-Zuchtstationen werden diese Schmarotzer mit speziellen Krabben bekämpft. Ohne Gegenmaßnahmen können die Muscheln eingehen!
Die Schnecke kann sich in einem Becken rasch vermehren.
Ich habe Schnecken dieser Familie auch Stomatella-, Nerita- oder – wie hier abgebildet –eine Turbo-Schneckenart angreifen sehen.

Wenn sich zuviele diese Schmarotzer an einer Schnecke bzw. Muschel befinden, wird das geschädigte Tier eingehen!
Tridacnidae beim Kauf deshalb immer auf diese Schädlinge hin untersuchen!

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Dennis19 am 16.05.08#1
Hallo,

ich habe diese kleinen Biester auch bei mir im Becken. Sie befallen bei mir natürlich die Tridacnas. Ich bürste jede Woche die Bieseter weg und Nachts sauge ich sie weg, weil sie Nachtaktif sind! Bin allerdings noch auf der Suche nach einem natürl. Fressfeind. Es geht mit den Tieren soweit, dass sie die Tridacnas völlig zum schließen bringen und wenn man die Tiere dann unterhalb der Muschel entfernt, ist die befallene Tridacna noch am selben Tag wieder geöffnet. Als Zeichen der Entlastung? Danksagung?
Auf jeden Fall sind diese kleinen Tiere echte Schädlinge!

Gruß
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pyramidellidae sp. 02

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pyramidellidae sp. 02