Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Chicoreus microphyllus Stachelschnecke

Chicoreus microphyllus wird umgangssprachlich oft als Stachelschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher.


...

Murex (Chicoreus Microphyllus), Thailand Andaman Sea February 2008

Eingestellt von Muelly.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Silke Baron (flickr prilfish), Austria (Silke Baron (flickr prilfish),Vienna, Austria) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11229 
Wissenschaftlich:
Chicoreus microphyllus 
Umgangssprachlich:
Stachelschnecke 
Englisch:
Curly Murex , Scorched Murex 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Neogastropoda (Ordnung) > Muricidae (Familie) > Chicoreus (Gattung) > microphyllus (Art) 
Erstbestimmung:
(Lamarck, ), 1816 
Vorkommen:
Indopazifik, La Réunion, Madagaskar, Neukaledonien, Thailand, West-Pazifik 
Meerestiefe:
0 - 33 Meter 
Größe:
3,5 cm - 12,4 cm 
Temperatur:
°C - 27°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Chicoreus aculeatus
  • Chicoreus akritos
  • Chicoreus allaryi
  • Chicoreus anosyensis
  • Chicoreus arbaguil
  • Chicoreus asianus
  • Chicoreus austramosus
  • Chicoreus axicornis
  • Chicoreus banksii
  • Chicoreus boucheti
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-11-20 19:05:56 

Haltungsinformationen

Chicoreus microphyllus ist eine Gehäuseschnecke in der Familie Muricidae , die man auch als Stachelschnecken bezeichnet.

Das Gehäuse von Stachelschnecken hat je nach Art mehr oder weniger ausgeprägte Stacheln. Sie besitzen ein horniges Operculum zum verschließen der Gehäuseöffnung. Muricidae sind weltweit verbreitet. Sie ernähren sich räuberisch von Wirbellosen. Viele Muricidae lähmen ihre Beute mit einem Nervengift, welches sie ausscheiden, andere bilden einen Schleim, aus dem früher der Purpur-Farbstoff gewonnen wurde.

Chicoreus microphyllus ist weit im Indo-Westpazifik verbreitet und wird bis 12,4cm groß.

Synonyme:
Chicoreus (Triplex) microphyllus (Lamarck, 1816)
Chicoreus poirieri Jousseaume, 1881
Murex jousseaumei Poirier, 1883
Murex microphyllus Lamarck, 1816

Weiterführende Links

  1. EOL (en)
  2. gastropods (en)
  3. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chicoreus microphyllus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chicoreus microphyllus