Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin

Smaragdia souverbiana Kahnschnecke

Smaragdia souverbiana wird umgangssprachlich oft als Kahnschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Rickard Zerpe, Schweden

Smaragdia souverbiana, 2017


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Rickard Zerpe, Schweden Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6419 
AphiaID:
140569 
Wissenschaftlich:
Smaragdia souverbiana 
Umgangssprachlich:
Kahnschnecke 
Englisch:
Sea Snail 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Cycloneritida (Ordnung) > Neritidae (Familie) > Smaragdia (Gattung) > souverbiana (Art) 
Erstbestimmung:
(Montrouzier in Souverbie & Montrouzier, ), 1863 
Vorkommen:
Adria (Mittelmeer), Australien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Madagaskar, Malaysia, Mittelmeer, Neukaledonien, Nord-Atlantik, Philippinen 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
0,6 cm - 2,2 cm 
Temperatur:
10°C - 25°C 
Futter:
Algenaufwuchs (Epiphyten), Seegras 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-07 16:03:34 

Haltungsinformationen

Smaragdia souverbiana (Montrouzier in Souverbie & Montrouzier, 1863)

Smaragdia souverbiana ist eine sehr kleine Schnecke, die max. 2 cm groß wird. Das Gehäuse ist sandfarben bis grün, mit auffälligen dünnen schwarzen Bändern und Mustern , die Diamanten ähneln.

Die Schnecke wird häufig in Seegras gefunden, weshalb man vermutete, dass sie sich ausschließlich von Seegraszellen ernährt. Untersuchte Kot-Proben aus der Gezeitenzone enthielten aber sowohl Seegras- als auch Epiphytenmaterial (Algenaufwuchs).

Diese Art ist im Indischen Ozean entlang Madagaskars und des Aldabra-Atolls sowie im Mittelmeer verbreitet. Smaragdia souverbiana ist auch weit verbreitet im Indopazifik, der Westküste Australiens, über Indonesien und Malaysia bis zu den Philippinen und Neukaledonien.

Synonyme:
Neritina pulcherrima Angas, 1871
Neritina semen Tapparone Canefri, 1875
Neritina souverbiana Montrouzier in Souverbie & Montrouzier, 1863 (original combination)
Neritina souverbiana var. hellvillensis Crosse, 1881

Weiterführende Links

  1. Gastropods (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Gastropods (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Wikipedia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Smaragdia souverbiana, 2017
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!