Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Smaragdia souverbiana Kahnschnecke

Smaragdia souverbiana wird umgangssprachlich oft als Kahnschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Smaragdia souverbiana, 2017

Eingestellt von Muelly.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Rickard Zerpe, Schweden (Photo by Rickard Zerpe. Schweden) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6419 
AphiaID:
140569 
Wissenschaftlich:
Smaragdia souverbiana 
Umgangssprachlich:
Kahnschnecke 
Englisch:
Sea Snail 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Cycloneritida (Ordnung) > Neritidae (Familie) > Smaragdia (Gattung) > souverbiana (Art) 
Erstbestimmung:
(Montrouzier in Souverbie & Montrouzier, ), 1863 
Vorkommen:
Adria, Australien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Madagaskar, Malaysia, Mittelmeer, Neukaledonien, Nord-Atlantik, Philippinen 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
0,6 cm - 2,2 cm 
Temperatur:
10°C - 25°C 
Futter:
Algenaufwuchs (Epiphyten), Seegras 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-07 16:03:34 

Haltungsinformationen

Smaragdia souverbiana (Montrouzier in Souverbie & Montrouzier, 1863)

Smaragdia souverbiana ist eine sehr kleine Schnecke, die max. 2 cm groß wird. Das Gehäuse ist sandfarben bis grün, mit auffälligen dünnen schwarzen Bändern und Mustern , die Diamanten ähneln.

Die Schnecke wird häufig in Seegras gefunden, weshalb man vermutete, dass sie sich ausschließlich von Seegraszellen ernährt. Untersuchte Kot-Proben aus der Gezeitenzone enthielten aber sowohl Seegras- als auch Epiphytenmaterial (Algenaufwuchs).

Diese Art ist im Indischen Ozean entlang Madagaskars und des Aldabra-Atolls sowie im Mittelmeer verbreitet. Smaragdia souverbiana ist auch weit verbreitet im Indopazifik, der Westküste Australiens, über Indonesien und Malaysia bis zu den Philippinen und Neukaledonien.

Synonyme:
Neritina pulcherrima Angas, 1871
Neritina semen Tapparone Canefri, 1875
Neritina souverbiana Montrouzier in Souverbie & Montrouzier, 1863 (original combination)
Neritina souverbiana var. hellvillensis Crosse, 1881

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Smaragdia souverbiana

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Smaragdia souverbiana