Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik aquariOOm.com Tropic Marin Professionell Lab

Pseudopusula californiana Kalifornische Kaurischnecke, Kaffeebohnen-Kauri

Pseudopusula californiana wird umgangssprachlich oft als Kalifornische Kaurischnecke, Kaffeebohnen-Kauri bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Phil Garner, Southern California Marine Life, USA

Pseudopusula californiana,Biodome_D3X0880,2019


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Phil Garner, Southern California Marine Life, USA Phil Garner, USA Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13013 
AphiaID:
833539 
Wissenschaftlich:
Pseudopusula californiana 
Umgangssprachlich:
Kalifornische Kaurischnecke, Kaffeebohnen-Kauri 
Englisch:
Coffee Bean Trivia, California Trivia 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Littorinimorpha (Ordnung) > Triviidae (Familie) > Pseudopusula (Gattung) > californiana (Art) 
Erstbestimmung:
(Gray, ), 1827 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, Nord-Pazifik, Ost-Pazifik, Westküste USA 
Meerestiefe:
0 - 15 Meter 
Größe:
bis zu 1cm 
Temperatur:
°C - 18°C 
Futter:
Karnivor (fleischfressend), Räuberische Lebensweise, Seescheiden (Ascidiacea) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-05-11 12:23:20 

Haltungsinformationen

Pseudopusula californiana (Gray, 1827)

Pseudopusula ist eine Gattung von kleinen Meeresschnecken, die als falsche Kauris oder Trivien bezeichnet werden.

Die Kaffeebohnen-Kauri wird 1cm groß. Das Gehäuse hat eine schlitzartige mittelventrale Öffnung und ist lila-braun mit starken Spiralrippen. Der Mantel bedeckt oft einen Großteil des Gehäuses und ähnelt den kolonialen Seescheiden, von denen sich die kleine räuberische Gehäuseschnecke ernährt.

Aufgrund ihrer geringen Größe und Tarnung wird die kleine Schnecke oft übersehen.

Verwechslungsmöglichkeit besteht mit Pusula (Trivia) solandri (nur Südkalifornien), die mit 2 cm jedoch größer wird und deren Gehäuserippen sich nicht an der Mittellinie kreuzen, wie das bei Pseudopusula californiana der Fall ist.

Synonyme:
Cypraea californiana Gray, 1827 (original combination)
Cypraea californica Gray, 1832
Pusula californiana (Gray, 1827)
Pusula californica (G. B. Sowerby I, 1832)
Pusula californica loochooensis C. N. Cate, 1979
Pusula loochooensis C. N. Cate, 1979
Trivia californiana (Gray, 1827)

Weiterführende Links

  1. seanet.stanford.edu (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!