Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Cerithium echinatum Nadelschnecke

Cerithium echinatum wird umgangssprachlich oft als Nadelschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Sehr einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
5145 
AphiaID:
216669 
Wissenschaftlich:
Cerithium echinatum 
Umgangssprachlich:
Nadelschnecke 
Englisch:
Spinose Cerith 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > [unassigned] Caenogastropoda (Ordnung) > Cerithiidae (Familie) > Cerithium (Gattung) > echinatum (Art) 
Erstbestimmung:
Lamarck, 1822 
Vorkommen:
Australien, China, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Guam, Hawaii, Indonesien, Japan, Kambodscha, Kiribati, Madagaskar, Malaysia, Marshallinseln, Mauritius, Midwayinseln, Mikronesien, Myanmar (ehem. Birma), Nauru, Neukaledonien, Neuseeland, Niue, Osterinsel (Rapa Nui), Palau, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Samoa, Singapur, Süd-Afrika, Taiwan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Tokelau, Tonga, Tuvalu, Vanuatu, Vietnam, Wallis und Futuna 
Größe:
6.5 cm - 8 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Algen 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Sehr einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-03-02 11:35:23 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Cerithium echinatum sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Cerithium echinatum interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Cerithium echinatum bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Lamarck, 1822

Das Foto stammt von DeJong Marinelife.

Die Nadelschnecke Cerithium echinatum ist ein guter Helfer gegen zuviele Algen im Meerwasseraquarium und ist zu erschwinglichen Preisen im Handel erhältlich.

Das Tier verrichtet seine Arbeit und stört dabei keine anderen Mitbewohner im Aquarium.

Bei dieser Schnecke gab es eine ganze Reihe von Synonyme:
Cerithium (Thericium) mutatum G.B. Sowerby I, 1834 (chresonym)
Cerithium adansonii Kiener, 1842 (original combination)
Cerithium album Hombron & Jacquinot, 1852 (original combination)
Cerithium mutatum G.B. Sowerby I, 1834 (original combination)
Cerithium rubus Deshayes, 1843 (original combination)
Cerithium tuberculiferum Pease, 1869 (original combination)
Gourmya echinata (Lamarck, 1822) (chresonym)
Murex serratus Wood, 1818 (original combination)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cerithium echinatum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cerithium echinatum