Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Mrutzek Meeresaquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Haliotis varia Schillerndes Meerohr oder Variable Abalone

Haliotis varia wird umgangssprachlich oft als Schillerndes Meerohr oder Variable Abalone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
748 
Wissenschaftlich:
Haliotis varia 
Umgangssprachlich:
Schillerndes Meerohr oder Variable Abalone 
Englisch:
variable abalone, ear shell 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Not assigned (Ordnung) > Haliotidae (Familie) > Haliotis (Gattung) > varia (Art) 
Erstbestimmung:
Linnaeus, 1758 
Vorkommen:
Australien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Queensland, Rotes Meer, Sri Lanka, Tansania, Tonga, West-Pazifik 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
4 cm - 8 cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Algen 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-05-12 20:30:23 

Haltungsinformationen

Haliotis varia Linnaeus, 1758

Haliotis varia lebt im Flachwasser unter Steinen und lebt von Algen bzw. mikroskopisch kleinen Algen. Frisst aber auch Blattalgen!

Kommt nicht selten mit lebenden Steinen ins heimische Aquarium. Nachtaktiv, bzw. bei Eingewöhnung kann es schon mal sein, dass sie im Schatten zu entdecken ist.

Ein sehr interessantes Tier. H. varia ist das am meisten vorkommende Seeohr. Sie ist schon unter vielen Namen beschrieben worden, wie zum Beispiel: H. concinna, H. semistriata und H. viridis.

Allen Seeohren gleich sind die Öffnungen (kleine Löcher) entlang des Gehäuserandes.

Synonymised names
Haliotis astricta Reeve, 1846
Haliotis concinna Reeve, 1846
Haliotis dohrniana Dunker, 1863
Haliotis dringii Reeve, 1846
Haliotis gemma Reeve, 1846
Haliotis granulata Röding, 1798
Haliotis pustulifera Pilsbry, 1890
Haliotis semistriata Reeve, 1846
Haliotis viridis Reeve, 1846
Sanhaliotis aliena Iredale, 1929

Bilder

Allgemein

2
1
1
1

Erfahrungsaustausch

hem06 am 10.11.13#3
Habe diese Schnecke gekauft, war leider nur ein Exemplar vorhanden, schade. Sehr guter Algenfresser, frisst bei mir auch algentabletten. Einfach zu halten.Stellt keine Anforderung an wasserwerte. Interessant zu beobachten. meistens aber nur bei schwacher beleuchtung zu sehen.
kroete am 27.01.08#2
Die Schnecken bewegen sich bei uns sehr schnell im Aquarium und fressen die Algen von Steinen und Scheiben.
Hin und wieder konnte ich beobachten das eine Schnecke regelrechte "Rauchwolken" ausgestoßen hat und nach und nach alle anderen mit einstiegen.
Wir habe ca 4-5 dieser Tiere mit den lebenden Steinen bekommen.
Sensay am 27.03.07#1
Interessantes Tier, aber sehr unauffällig, da tagsüber kaum sichtbar. Als das Seeohr beim Einsetzen auf dem Rückenpanzer gelandet war, ist es zunächst nicht in der Lage gewesen, sich selbt umzudrehen, da sich nichts Greifbares in der Nähe befand. Das sah schon sehr merkwürdig aus, als das Weichteil an der Unterseite sehr schnell um sich wirbelte - ein Anblick, den man von anderen schneckenartigen Tieren in der Geschwindigkeit so nicht kennt und schon sehr lustig aussah. Ein neugieriger Einsiedler kam zur Stelle und wurde, als er in Reichweite war, sofort als Objekt zum Festhalten und Umdrehen genutzt. Algenfresser.
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Haliotis varia

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Haliotis varia


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.