Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Profil von Sensay

Dabei seit
22.08.05

zuletzt Online
ausgeblendet

Homepage
www.tropicsea.de

Über Sensay

Die letzten Beiträge von Sensay

Diskussionen

Keine

Haltungserfahrungen

Antennarius maculatus thumbnail

Sensay @ Antennarius maculatus am 26.06.07

Dieser Fisch ist, auch wenn es erst so aussieht, alles andere als leicht zu halten. Ihn ans Futter zu bekommen ist nicht das Problem, ihn wirklich längerfristig (mehr als 1 Jahr, besser 2-3 Jahre aufwärts) zu halten dagegen schon. Das ist sowohl meine Erfahrung als auch die vieler Anderer, auch Dr. Ellen Thaler hat in einer bekannten Zeitschrift mal einen Artikel darüber geschrieben. Es ist leider äußerst selten, das diese Tiere mehrere Jahre in unseren Aquarien überdauern, weshalb ich eher davon abraten würde, diese Tiere zu erwerben. Traurig eigentlich, denn sie sind so wunderbar hässlich, dass sie schon wieder schön sind und dazu wahnsinnig interessant. Ich hab schon oft damit gehadert, mir wieder einen zuzulegen - doch nach den zahlreichen Berichten erfolgloser Langzeithaltung macht es in meinen Augen keinen Sinn, jedenfalls nicht, bevor neue Erkenntnisse von Leuten mit viel Fischhaltungserfahrung vorliegen, die eine richtige Haltung möglich machen.

Ich bot meinem Tier Stinte und Sandgarnelen, was scheinbar nicht ausreichte, um ihn vernünftig zu ernähren. Überfüttert habe ich ihn meiner Meinung nach nicht, er bekam 1-2 Tiere pro Woche. In einer Sache muss ich meinem Vorredner widersprechen: Angeln tut er bei Beutekontakt eigentlich immer (wenn er nicht gerade rundgefressen ist), so dass ich das nicht als einen geeigneten Indikator für dessen tatsächlichen Futterbedarf nehmen würde. Eine Überfütterung wäre dann klar die Folge.

Haliotis varia thumbnail

Sensay @ Haliotis varia am 27.03.07

Interessantes Tier, aber sehr unauffällig, da tagsüber kaum sichtbar. Als das Seeohr beim Einsetzen auf dem Rückenpanzer gelandet war, ist es zunächst nicht in der Lage gewesen, sich selbt umzudrehen, da sich nichts Greifbares in der Nähe befand. Das sah schon sehr merkwürdig aus, als das Weichteil an der Unterseite sehr schnell um sich wirbelte - ein Anblick, den man von anderen schneckenartigen Tieren in der Geschwindigkeit so nicht kennt und schon sehr lustig aussah. Ein neugieriger Einsiedler kam zur Stelle und wurde, als er in Reichweite war, sofort als Objekt zum Festhalten und Umdrehen genutzt. Algenfresser.

Cirrhilabrus aurantidorsalis thumbnail

Sensay @ Cirrhilabrus aurantidorsalis am 27.03.07

Wunderschöner und sehr friedlicher Lippfisch. Wirklich sehr selten im Handel anzutreffen, ich hatte das Glück, vor einem Monat ein prächtiges Männchen zu bekommen. Frisst bei mir sämtliche Futtersorten und belästigt bisher weder Fische noch irgendwelche Wirbellose. Über die Vergesellschaftung mit anderen Lippfischarten kann ich leider nichts berichten.

Myrionema amboinense thumbnail

Sensay @ Myrionema amboinense am 10.02.06

Würde auch empfehlen, jede Kolonie schon am Anfang komplett zu vernichten! Wächst wie wahnsinnig, ist sehr robust und sehr schwer (jedenfalls dauerhaft) loszuwerden. Nesselt bei mir allerdings nicht, sieht nur unschön aus, wenns mal wieder zu viel wird.

Es gibt einen Fressfeind (Pteraeolidia ianthina), ist aber so gut wie nicht zu beschaffen und ausserdem, wie viele Nacktschnecken, ein Nahrungsspezialist.

Einen kostengünstigen Tip zur Bekämpfung habe ich auf meiner HP beschrieben.

Hypnea pannosa thumbnail

Sensay @ Hypnea pannosa am 31.01.06

Nachtrag: Hatte lange Zeit Probleme mit der Alge, nun habe ich mal AlgenEx versucht: Es hilft! Nach dem alles weg war habe ich die Dosierung eingestellt, nun nach ca. 4 Wochen kommen vereinzelt die Algen zurück, lassen sich aber auf kleinem Niveau besser kontrollieren. Evtl. hilft hier eine weitere Dosierung über ein paar Wochen nach Verschwinden der Alge, um sie auch nachhaltig loszuwerden. Falls das bei jemandem so der Fall sein sollte bitte um Info.

"Was ist das?"

keine