Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com

Antennarius maculatus Warzen-Anglerfisch

Antennarius maculatus wird umgangssprachlich oft als Warzen-Anglerfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
11 
Wissenschaftlich:
Antennarius maculatus 
Umgangssprachlich:
Warzen-Anglerfisch 
Englisch:
Warty frogfish 
Kategorie:
Anglerfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Lophiiformes (Ordnung) > Antennariidae (Familie) > Antennarius (Gattung) > maculatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Desjardins, 1840) 
Vorkommen:
Ägypten, Great Barrier Riff, Guam, Hawaii, Indopazifik, Malediven, Mauritius, Neukaledonien, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Seychellen, Singapur, Sulawesi, Taiwan 
Meerestiefe:
1 - 15 Meter 
Größe:
bis zu 15cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Kleine Fische, Lebendfutter, Nahrungsspezialist 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-11-16 09:30:42 

Haltungsinformationen

(Desjardins, 1840)

Besonderheiten:

A. maculatus wird derzeit am häufigsten importiert, bzw. man sieht ihn am häufigsten
Oft zu sehen in gelblichen bis braunen Farben.

Allgemeines und Beschreibung:
Merkmale: Angelrute doppelt so lang wie 2.ter Stachelstrahl.
Grosser schwarzer Fleck unterhalb der 2. Rückenflosse.
Ahmt Schwämme nach!

Wissenswertes:
Der Anglerfisch hat viele Namen (Armflosser, Krötenfisch), wobei sich der Name Anglerfisch letztlich durchgesetzt hat.
Anglerfische haben eine erstaunliche Anpassungsfähigkeit an ihre Umgebung.
Dies dient natürlich der Tarnung.
Der Anglerfisch ist ein Lauerjäger, das heisst, er ist in der Lage, stundenlang regungslos zu verharren, und auf Beute zu warten.

Anglerfisch benutzen zum Fangen ihrer Beutetiere ihren ersten Rückenflossenstachel, der zu einer Angel umgebildet ist (siehe auch Grafik in der Hauptrubrik).
Schnappt ein Beutetier, nach der simulierten Angel des Anglerfisches, saugt dieser die Beute mit seinem Maul so stark an, dass diese ins Maul gesogen wird.
Ein Entkommen ist so gut wie unmöglich, da der Sog viel zu stark ist.
Leider sind Anglerfische alles andere als einfach zu identifizieren.

Die Haltung sollte unbedingt erfahrenen Aquarianern vorbehalten bleiben, vor allem im Bezug auf die nicht einfache Fütterung, und nur zu leichter Überfütterung.

Ein guter Mittelwert ist, nicht mehr als 1 mal die Woche Futter zu geben, und dann nicht mehr als ca. 4-6 Futtergarnelen.
Das ist nur ein Anhaltswert, es kommt auch auf die Größe des Fisches an.
Hervorragend für spezielle Becken geeignet, wobei Algen ein guter Beibesatz sind.
Kein großer Schwimmer, weshalb ein kleines Becken durchaus eine Weile reichen kann.

Buchtip: Frogfishes of the World, von Theodore W. PIETSCH und David B. GROBECKER.

Synonyme:
Antennarius guentheri Bleeker, 1864
Antennarius guntheri Bleeker, 1864
Antennarius oligospilos Bleeker, 1857
Antennarius oligospilus Bleeker, 1865
Antennarius phymatodes Bleeker, 1857
Chironectes maculatus Desjardins, 1840
Phymatophryne maculata (Desjardins, 1840)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Lophiiformes (Order) > Antennariidae (Family) > Antennarius (Genus) > Antennarius maculatus (Species

Weiterführende Links

  1. Fishbase
  2. Hippocampus Bildarchiv (de)

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)


Larve


Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

Widder am 15.11.16#9
Hallo
Mein "Emil" habe ich jetzt über 2,5 Jahre und er ist noch putzmunter. Er bekommt lebende Garnelen, Sand- oder Schwimmgarnelen und tote Salz- oder Süßwasserfische. Stinte werden nach ca. 2 Stunden wieder rausgewürgt. Wie danach das Becken aussieht, kann man sich vorstellen. Er hat sich von Rot, da war er 5 cm, über Rosa nach Weiß und jetzt auf Grüngelb umgefärbt. Bei dieser Farbe ist er seit langem geblieben bei einer Größe von ca. 17 cm. Gefuttert hat er immer reichlich. Mit einem fingerlangem Fisch in der Woche wäre er nicht zufrieden. 3 bis 5 verdrückt er leicht und locker. Ebenso Garnelen. Ich setze an die 15 Stück, je nach Größe, in sein Becken. Da braucht er 2 Tage um sie alle zu erwischen.
Wenn ich sehe, was er alles verdrückt und nicht dicker wird, muß ich sagen, die anderen sind verhungert oder haben sich von innen her aufgelöst. Es müssen schon enorme Magensäfte vorhanden sein, wenn man sich mal den Kot ansieht und sieht, was da von den Fischen oder den Garnelen übrig bleibt.
Gruß Gerhard

Stefan1978 am 06.02.11#8
Der oben abgebildete Anglerfisch (weiß) ist eher kein Antennarius maculatus, sondern eher ein A. pictus!

Gruss
Stefan
chzabel3 am 11.10.08#7
Hi halte auch einen maculatus aber in schwarz mit weiss sehr selten mein händler hat in mir besorgt meerwassercorner weissgerber.habe so ein Tier in der Färbung noch nicht gesehen Bilder folgen
9 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Antennarius maculatus

Widder am 02.07.17#1
Moin
Leider ist mein " Emil " heute verstorben. Ursache? Er hat die letzten Wochen die Nahrung verweigert. Er hat weder tote noch lebende Fische, egal ob Süß- oder Seewasser. Auch Garnelen wurden verweigert.

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Antennarius maculatus