Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Prunum apicinum Gewöhnliche Atlantische Marginella

Prunum apicinum wird umgangssprachlich oft als Gewöhnliche Atlantische Marginella bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
12212 
AphiaID:
420149 
Wissenschaftlich:
Prunum apicinum 
Umgangssprachlich:
Gewöhnliche Atlantische Marginella 
Englisch:
Common Atlantic Marginella 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Neogastropoda (Ordnung) > Marginellidae (Familie) > Prunum (Gattung) > apicinum (Art) 
Erstbestimmung:
(Menke, ), 1828 
Vorkommen:
Belize, Costa Rica, Golf von Mexiko, Jamaika, Karibik, Kuba, Mexiko (Ostpazifik), Puerto Rico, USA 
Meerestiefe:
0,6 - 152 Meter 
Größe:
0,6 cm - 1,5 cm 
Temperatur:
11°C - 27°C 
Futter:
Karnivor (fleischfressend), Räuberische Lebensweise, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Prunum abyssorum
  • Prunum albertoangelai
  • Prunum albertoi
  • Prunum aletes
  • Prunum amabile
  • Prunum amphorale
  • Prunum amygdalum
  • Prunum annulatum
  • Prunum antillanum
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-07-11 20:05:45 

Haltungsinformationen

Prunum apicinum (Menke, 1828)

Prunum apicinum ist eine Gehäuseschnecke in der Familie Marginellidae. Die
Familie Marginellidae umfaßt kleinere Meeresschnecken mit einem ovalen Gehäuse mit ausgeprägten Spindelfalten. Beim lebenden Tier bedeckt der Mantel das Gehäuse.

Diese Schnecken sind in den Tropen, in westafrikanischen, westpazifischen Gewässern und in der Karibik verbreitet. Schnecken dieser Familie ernähren sich räuberisch.

Prunum apicinum hat ein kleines Gehäuse mit einer porzellanartigen Oberfläche. Die Farben der Gehäuse reichen von gelb bis orange-braun. Wenn die Schnecke kriecht, bedeckt ihr Mantel das Gehäuse. Dieser Schutz hält das Schneckenhaus glänzend.

Das Gehäuse hat 3 oder 4 Windungen und eine dicke äußere Lippe mit winzigen Zähnen auf der Innenseite. Die äußere Lippe ist normalerweise weiß und hat manchmal zwei kastanienbraune Flecken. Die Innenlippe hat vier deutliche Falten auf der Innenfläche. Die Öffnung von Prunum apicinum ist eng und verläuft fast über die gesamte Länge.

Prunum apicinum lebt überwiegend auf sandigen Flächen im seichten Wasser in der Gezeitenzone und in Seegraswiesen. Die Gehäuse werden oft zahlreich an die Strände gespült. Prunum apicinum ist eine recht häufige Art.

Synonyme:
Marginella apicina Menke, 1828 (original combination)
Marginella caribaea d'Orbigny, 1842
Marginella carybaea Weinkauff, 1879
Marginella conoidalis Kiener, 1841
Marginella flavida Redfield, 1846
Marginella livida Hinds, 1844
Marginella virginea Jousseaume, 1875

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Prunum apicinum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Prunum apicinum