Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Nassarius coronatus Netzreusenschnecke

Nassarius coronatus wird umgangssprachlich oft als Netzreusenschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3883 
Wissenschaftlich:
Nassarius coronatus 
Umgangssprachlich:
Netzreusenschnecke 
Englisch:
Coronate Nassa,Crown Nassa,Coronated dog whelk 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Neogastropoda (Ordnung) > Nassariidae (Familie) > Nassarius (Gattung) > coronatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bruguière, 1789) 
Vorkommen:
Afrika, Indonesien, Indopazifik, Kenia, Madagaskar, Malaysia, Mauritius, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, Ost-Afrika, Palau, Philippinen, Süd-Afrika, Taiwan, Thailand, West-Pazifik 
Größe:
1.8 cm - 3.5 cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Aas, Algen, Flockenfutter, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Nassarius absconditus
  • Nassarius abyssicolus
  • Nassarius acuminatus
  • Nassarius acuticostus
  • Nassarius acutus
  • Nassarius adami
  • Nassarius agapetus
  • Nassarius alabasteroides
  • Nassarius albescens
  • Nassarius albinus
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-21 18:11:00 

Haltungsinformationen

Nassarius coronatus (Bruguière, 1789)

Nassarius coronatus gehört zur Familie Nassariidae,die auch als Netzreusenschnecken bezeichnet werden. Die Familie der Netzreusenschnecken umfasst mehrere hundert Arten,die weltweit verbreitet sind.

Sie leben meist im Gezeitenbereichen auf bzw. in weichen sandigen Böden und Schlick. Sie graben sich in den weichen Boden ein, so daß nur der Sipho über die Sedimentoberfläche ragt,mit dem diese Schnecken Aas und Würmer wittern.Netzreusenschnecken trenten oft in großer Zahl auf.

Als friedliche Aasfresser sind sie sofort zur Stelle, wenn Futtereste auf den Boden fallen und lockern dabei die obersten Sandschichten auf.

Diese Schnecken sind absolut riffsicher und vergreifen sich nicht an anderen Tieren - außer wenn es eh schon zu spät ist.

Dieses erste Bild hat uns freundlicherweise Chaude Schuhmacher Extreme Corals zur Verfügung gestellt.

Synonyme:
Buccinum bronnii
Buccinum coronatum
Nassa coronata
Nassa coronata var. minor
Nassarius (Nassarius) coronatus

Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Gastropoda (Class) > Caenogastropoda (Subclass) > Neogastropoda (Order) > Buccinoidea (Superfamily) > Nassariidae (Family) > Nassariinae (Subfamily) > Nassarius (Genus) > Nassarius coronatus (Species)

Bilder

Allgemein

1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

stefank am 12.06.14#2
Hatte mir bei Extreme corals 2 exemplare gekauft. Eines is leider wenige Tage später verstorben. Die 2. is verschwunden. Nachdem ich davon ausgegangen bin, sie wäre nichtmer unter uns tauchte sie plötzlich wider auf. Seitdem taucht sie immer öfter mal auf. Sie sollte unbedingt in Sand gehalten werden. Korallenbruch (selbst mittelgrob) scheint ihr garnicht zu gefallen. Ich werde mir auf jeden fall noch ein par dazu setzen.
reru am 14.02.14#1
Ich habe diese Art mit Lebendgestein ins Aquarium gebracht. Sie vermehren sich explosionsartig. Sind Untertags im Bodengrund vergraben und sobald es an die Fütterung geht kommen sie zu Hunderten aus ihren Verstecken. Es sind teilweise so viele auf der Aquarienscheibe das man kaum mehr durchsieht.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Nassarius coronatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Nassarius coronatus