Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Nerita costata Nixenschnecke

Nerita costata wird umgangssprachlich oft als Nixenschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Muelly

Nerita costata




Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3916 
AphiaID:
216252 
Wissenschaftlich:
Nerita costata 
Umgangssprachlich:
Nixenschnecke 
Englisch:
Nerite 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Cycloneritida (Ordnung) > Neritidae (Familie) > Nerita (Gattung) > costata (Art) 
Erstbestimmung:
Gmelin, 1791 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, China, Costa Rica, Golf von Kalifornien / Baja California, Great Barrier Riff, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Karibik, Korallenmeer, Malaysia, Mexiko (Ostpazifik), Philippinen, Tasmanien, West-Pazifik 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
1,7 cm - 3,5 cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Algen 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Nerita adenensis
  • Nerita alveolus
  • Nerita antiquata
  • Nerita argus
  • Nerita ascensionis
  • Nerita aterrima
  • Nerita chamaeleon
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-11-22 13:56:19 

Haltungsinformationen

Nerita costata Gmelin, 1791

Nerita costata ist eine Gehäuseschnecke aus der Familie Neritidae (Nixenschnecken). Schnecke dieser Familie haben ein dickwandiges Gehäuse. Sie leben in Salz-, Brack- oder Süßwasserund kommen hauptsächlich in den Tropen vor. Die meisten Arten sind amphibisch.

Nerita costata ist eine der bekannteren herbivoren Schnecken. Im Meer sind sie tagsüber eher inaktiv und bevorzugt nachts unterwegs. Sie haben eine sehr harte Schale, welche sie durchaus auch vor anderen Tieren gut schützen kann.

Allgememeine Informationen: Die meisten Neritidae sind subtropische oder tropische Felsbewohner, die die Gezeitenzone bevorzugen. Viele Arten kommen im Brackwasser, in Flußmündungen und einige im Süßwasser vor. Sie leben in Kolonien und sind oft in großer Zahl vorhanden. Ihre Operculae sind schön und nützlich für die Bestimmung, auch auf Artenebene..... Weiter: Die hauptsächlich zur Identifizierung verwendeten Gehäusemerkmale sind Columellarkallus, Columellarfalten, Skulptur auf der Columella, Anzahl der Zähne auf der Öffnung, Schalendicke und Deckelform. Der Polymorphismus der gehäusefärbung und des Musters bei derselben Art ist ein Problem der Identifizierung.Die Identifizierung von Neriten ist immer noch ein sehr kompliziertes Problem."

Synonymised names
Nerita (Ritena) costata Gmelin, 1791· accepted, alternate representation

Weiterführende Links

  1. gastropods (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. WoRMS (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

am 10.12.17#2
Vor einer Woche habe ich diese Schneckenart gekauft. Sie wurde mir vom Händler als "sehr guter Algenfresser" beschrieben. Zwar habe ich noch keine längere Erfahrung mit Nerita lineata, aber die amphibische Lebensweise bringt im Normalbecken mit völliger Wasserbedeckung Probleme mit sich. Die Tiere, die ich bei der letzten Fisch und Reptil-Messe in Sindelfingen kaufte, zeigen regelmäßige Fluchttendenzen. Sie kriechen bis zur Wasseroberfläche und darüber hinaus. Gestern kroch eine außen an der Scheibe dem Boden zu. Das wäre ihr Tod gewesen. Mein 150 l-Becken ist annähernd randvoll, aber mit einem Plexiglasdeckel abgedeckt. Die Tiere kriechen an der Wand zum Technikabschnitt hoch, weil sich hier der Spalt für den Futterautomaten befindet. Sie bleiben dort, oft in der Gruppe, hängen, wandern zum Fressen aber wieder zurück ins Wasser, wenn auch nicht sehr tief.
Ich werde versuchen, ihnen an der Rückwand eine kleine "Gezeiteninsel" einzubauen, damit sie sich aufs Land zurückziehen können. Ob Nerita lineata dies annimmt, kann ich erst in ein paar Wochen sagen.

Danke für die Informationen hier im Lexikon - jetzt weiß ich, was meine neuen Schnecken bevorzugen und kann ihnen das Dasein komfortabler gestalten.
am 24.09.12#1
Die Nerita lineata lebt bei mir definitv nur außerhalb des Wassers und putzt den oberen Rand! Durch meine Aquarienabdeckung bleiben die Schnecken im Becken. Die von mir eingestellten Fotos wurden kurz nach dem Einsetzen gemacht, so dass der Eindruck einer "Wasserschnecke" täuscht. Da es sich um einen Schnecke handelt, die in Mangrovenwäldern vorkommt, ist diese Schnecke nach meiner Auffassung für eine Unterwasserhaltung eher nicht geeignet. Fotos im Internet zeigen die Nerita lineata, wie Sie in den Mangroven an Baumstämmen kriechen.In der Zoohandlung saßen meine Schnecken auch oberhalb des Wassers.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.