Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin All for Reef

Ancula mapae Griffelschnecke

Ancula mapae wird umgangssprachlich oft als Griffelschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet.


...

Ancula mapae_October 13, 2018

Eingestellt von Muelly.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Christopher Hurwood , Australien (Christopher Hurwood) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11749 
AphiaID:
533835 
Wissenschaftlich:
Ancula mapae 
Umgangssprachlich:
Griffelschnecke 
Englisch:
Goniodorid Nudibranch, Mapae Sea-slug 
Kategorie:
Nacktschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Nudibranchia (Ordnung) > Goniodorididae (Familie) > Ancula (Gattung) > mapae (Art) 
Erstbestimmung:
(Burn, ), 1961 
Vorkommen:
Australien, Tasmanien 
Meerestiefe:
0 - 10 Meter 
Größe:
bis zu 1,2cm 
Futter:
Es liegen keine gesicherten Informationen vor, Kelchwürmer (Entroprocta), Nahrungsspezialist 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-10-26 17:24:33 

Haltungsinformationen

Ancula mapae (Burn, 1961)

Der Körper ist durchscheinend weiß mit braunen Flecken oder Streifen. Die braunen Flecken oder Streifen sind mit weißen Pigmenten durchsetzt. Die Papillen, die extra-branchialen Papillen und der "Schwanz" haben ein gelbes Band immer kurz vor der Spitze.

Ancula mapae soll sich von Entoprocta (Kelchtierchen) ernähren, die häufig auf Hydrozen und Bryozoen und anderen lebenden Substraten wachsen.

Synonym:
Drepaniella mapae Burn, 1961

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ancula mapae

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ancula mapae