Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Corambe lucea Moostierchen-Nacktschnecke

Corambe lucea wird umgangssprachlich oft als Moostierchen-Nacktschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Dirk Schories, Deutschland

Corambe lucea, Chile


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Dirk Schories, Deutschland Please visit www.guiamarina.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13259 
AphiaID:
535658 
Wissenschaftlich:
Corambe lucea 
Umgangssprachlich:
Moostierchen-Nacktschnecke 
Englisch:
Seaweed Sea Slug 
Kategorie:
Nacktschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Nudibranchia (Ordnung) > Corambidae (Familie) > Corambe (Gattung) > lucea (Art) 
Erstbestimmung:
Er. Marcus, 1959 
Vorkommen:
Chile, Peru, Süd-Amerika, Süd-Pazifik 
Meerestiefe:
1 - 15 Meter 
Temperatur:
°C - 10°C 
Futter:
Moostierchen (Bryozoen), Nahrungsspezialist 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-09-17 16:56:15 

Haltungsinformationen

Corambe lucea Er. Marcus, 1959

Corambe lucea ist perfekt an das Leben auf Moostierchen Kolonien angepasst. Der Körper ist sehr flach und scheibenförmig.Die Rhinophoren sind farblos transparent mit Lamellen. Sie können vollständig eingezogen werden.

Farbe und Muster des Mantels entsprechen dem Aussehen der Moostierchen.Die kleine Nacktschnecke ist kaum zu erkennen und wird sicher häufig von Tauchern übersehen.

Die Seegras-Nacktschnecke kommt auf schwimmenden Wedeln des Riesentangs Macrocystis pyrifera vor, die mit Kolonien der Moostierchen Membranipora isabelleana bewachsen sind. Corambe lucea lebt nicht nur auf den Moostierchen (Membranipora isabelleana), sondern ernährt sich auch von diesen.

Der Laich wird in weißlichen Spiralbändern mit 2 bis 3 Umdrehungen abgelegt. Die Eikapseln sind transparent und enthalten jeweils ein kleines weißes Ei.


Weiterführende Links

  1. SeaLifeBase (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Laich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!