Fauna Marin GmbHAquafairAQZENOKölle Zoo AquaristikMrutzek Meeresaquaristik

Pleurobranchus hilli Flankenkiemer



Steckbrief

lexID:
11029 
Wissenschaftlich:
Pleurobranchus hilli 
Umgangssprachlich:
Flankenkiemer 
Englisch:
Hill's sea-slug, sidegill slug 
Kategorie:
Nacktschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Pleurobranchomorpha (Ordnung) > Pleurobranchidae (Familie) > Pleurobranchus (Gattung) > hilli (Art) 
Erstbestimmung:
(Hedley, 1894) 
Vorkommen:
Australien, Endemische Art, Neuseeland, Süd-Pazifik, Tasmanien, West-Pazifik 
Meerestiefe:
5 - 15 Meter 
Größe:
20 cm - 40 cm 
Temperatur:
°C - 17°C 
Futter:
Es liegen keine gesicherten Informationen vor, Nahrungsspezialist, Seescheiden (Ascidiacea) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-11-23 20:01:41 

Haltungsinformationen

Pleurobranchus hilli ist eine sehr große Flankenkiemerschnecke, die bis zu 40 cm Größe erreichen kann.Die durchschnittluche Größe beträgt 20 cm. Die Farbe ist meist ein dunkles braun-purpurrot, aber es gibt auch blass braune Exemplare. Pleurobranchus hilli kommt im Gezeitenbereich, in geschützten Buchten auf sandigen Böden vor. Die große Schnecke ist oft teilweise im Sand eingegraben. Der Mantel ist mit zahlreichen abgerundeten und spitzen Papillen bedeckt, wobei die spitzen Papillen sehr groß sein können.

Pleurobranchus hilli ist in Australien endemisch.

Schnecken der Gattung Pleurobranchus ernähren sich von Seescheiden. Über die Nahrung von Pleurobranchus hilli liegen keine gesicherten Erkenntnisse vor.

Synonym:
Oscanius hilli Hedley, 1894

Bilder

Laich


Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pleurobranchus hilli

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pleurobranchus hilli