Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Phylliroe lichtensteinii Bäumchenschnecke

Phylliroe lichtensteinii wird umgangssprachlich oft als Bäumchenschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Phylliroe lichtensteinii

Eingestellt von robertbaur.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Prof. Dr. Peter Wirtz, Madeira Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10126 
AphiaID:
536862 
Wissenschaftlich:
Phylliroe lichtensteinii 
Umgangssprachlich:
Bäumchenschnecke 
Englisch:
Nudibranch Sea Snail 
Kategorie:
Nacktschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Nudibranchia (Ordnung) > Phylliroidae (Familie) > Phylliroe (Gattung) > lichtensteinii (Art) 
Erstbestimmung:
Eschscholtz, 1825 
Vorkommen:
Europäische Gewässer, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Pazifischer Ozean, Portugal, Spanien 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 5,5cm 
Temperatur:
15°C - 25°C 
Futter:
Karnivor (fleischfressend), Parasitäre Lebensweise / Schmarotzer, Quallen, Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-06-07 09:22:39 

Haltungsinformationen

Phylliroe lichtensteinii Eschscholtz, 1825

Phylliroidae ist eine Familie mittelgroßer pelagischer Arten von Bäumchenschnecken in der Unterordnung der Nacktkiemer (Nudibranchia). Zur Familie Phylliroidae gehören zwei Gattungen mit insgesamt drei Arten

Die in tropischen Weltmeeren lebenden gehäuselosen Schneckenarten ernähren sich von Nesseltieren. Sie haben einen länglichen komplett durchsichtigen Körper, an dem sich weder Kiemen nach irgendwelche Rückenfortsätze befinden. Sie besitzen jedoch zwei glatte Fühler (Rhinophoren), die zum Riechen sowie der Strömungswahrnehmung dienen.

Es ist bekannt das juvenile Exemplare parasitär auf Zanclea Medusen leben. Als adulte Exemplare schwimmen diese Schnecken durch Wellenbewegungen des ganzen Körpers. Sie ernähren sich u.a. von der Hydrozoa Meduse Aequorea sp.

Synonyme:
Phylliroe amboinensis Quoy & Gaimard, 1832 (dubious synonym)
Phylliroe atlantica Bergh, 1871
Phylliroe lichtensteini Eschscholtz, 1825
Phylliroe rubra Quoy & Gaimard, 1832 (dubious synonym)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Phylliroe lichtensteinii

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Phylliroe lichtensteinii