Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik aquariOOm.com Tunze.com Amino Organic Tropic Marin

Aldisa zetlandica Nacktschnecke

Aldisa zetlandica wird umgangssprachlich oft als Nacktschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

aldisa_zetlandica_01

Eingestellt von Muelly.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jim Anderson, Schottland (Copyright:Jim Anderson) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10981 
AphiaID:
138739 
Wissenschaftlich:
Aldisa zetlandica 
Umgangssprachlich:
Nacktschnecke 
Englisch:
Nudibranch 
Kategorie:
Nacktschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Nudibranchia (Ordnung) > Cadlinidae (Familie) > Aldisa (Gattung) > zetlandica (Art) 
Erstbestimmung:
(Alder & Hancock, ), 1854 
Vorkommen:
Alaska, Antarktik, Südlicher Ozean, Südpolarmeer, Arktik (Nordpolarmeer), Azoren, Barentssee, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Kanada, Nord-Atlantik, Skagerrak, Skandinavien, Südliche Shetlandinseln (Antarktis) 
Meerestiefe:
24 - 1900 Meter 
Größe:
1,0 cm - 3,5 cm 
Temperatur:
10,6°C - 10,9°C 
Futter:
Nahrungsspezialist, Schwämme 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-04-06 20:53:51 

Haltungsinformationen

Aldisa zetlandica (Alder & Hancock, 1854)

Der Körper ist länglich oval, der Mantel meist weiß oder lichtdurchlässig weiß mit weißen Flecken, kann aber auch grünlich-grau sein.Kiemen und Rhinophoren sind ebenfalls weiß. Die buschigen Kiemen können vollständig in eine Tasche zurückgezogen werden. Auf dem Dorsum befinden sich kurze und längere konische Papillen. Die Verdauungsdrüsen können blau oder braun durch den Körper scheinen.

Aldisa zetlandica ist in schwammreichen Gebieten, die zahlreich mit Axinella Schwämmen bewachsen sind, zu finden.Diese Schnecken sind Zwitter. Die Entwicklung erfolgt vom Laich, über planktonische Larvenstadien bis zu juvenilen/adulten Nacktschnecken.

Verwechslungsmöglichkeit besteht mit Cadlina laevis, die jedoch viel flacher ist . Kleinere Exemplare können mit Onchidoris muricata oder Adalaria verwechselt werden.

Synonym:
Doris zetlandica Alder & Hancock, 1854

Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Gastropoda (Class) > Heterobranchia (Subclass) > Opisthobranchia (Infraclass) > Nudibranchia (Order) > Euctenidiacea (Suborder) > Doridacea (Infraorder) > Doridoidea (Superfamily) > Cadlinidae (Family) > Aldisa (Genus) > Aldisa zetlandica (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Aldisa zetlandica

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Aldisa zetlandica