Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Tropic Marin Professionell Lab Kölle Zoo Aquaristik

Okenia elegans Nacktschnecke

Okenia elegans wird umgangssprachlich oft als Nacktschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Jim Anderson, Schottland

Okenia elegans (Abildgaard in Müller, 1789),The Empire Tana, Strangford Lough, Northern Ireland,Approx size 15 mm,12 metres,21 May, 2014


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jim Anderson, Schottland Copyright:Jim Anderson Please visit www.nudibranch.org for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9786 
AphiaID:
Wissenschaftlich:
Okenia elegans 
Umgangssprachlich:
Nacktschnecke 
Englisch:
Yellow Skirt Slug, Spiky Nudibranch 
Kategorie:
Nacktschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Nudibranchia (Ordnung) > Goniodorididae (Familie) > Okenia (Gattung) > elegans (Art) 
Erstbestimmung:
(Leuckart, 1828) 
Vorkommen:
Britische Inseln, Europäische Gewässer, Mittelmeer, Nord-Atlantik 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 8cm 
Temperatur:
°C - 20°C 
Futter:
Karnivor (fleischfressend), Räuberische Lebensweise, Seescheiden (Ascidiacea) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-02-06 10:57:30 

Haltungsinformationen

Okenia elegans (Leuckart, 1828)

Okenia elegans ist weiß mit einem Hauch Rosa oder manchmal auch Rot. Die Fingerartigen Papillen am Kopf,am Mantelrand und in der Mitte des Rückens sind orange mit gelben oder weißen Spitzen. Der Fuß wird von einem gelben Band eingefasst.Die rosè farbenen Rhinophoren haben Lamellen und gelbe Spitzen.

Die schöne Okenia Nacktschnecke ernährt sich von der Seescheide Polycarpa scuba. Oft findet man die Schnecke im Inneren dieser Seescheide "hineingebohrt". Manchmal schauen nur noch die Kiemen heraus.

Okenia elegans wurde in Tiefen bis zu 21 m im Nordatlantik und im Mittelmeer gefunden.

Synonyme:
Euplocamus laciniosus
Idalia cirrigera
Idalia dautzenbergi
Idalia elegans

Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Gastropoda (Class) > Heterobranchia (Subclass) > Opisthobranchia (Infraclass) > Nudibranchia (Order) > Euctenidiacea (Suborder) > Doridacea (Infraorder) > Onchidoridoidea (Superfamily) > Goniodorididae (Family) > Okenia (Genus) > Okenia elegans (Species)

Weiterführende Links

  1. Habitas (Encyclopedia of Marine Life of Britain and Ireland) (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Nudibranch.org (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Sea Slug Forum (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!