Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Goniobranchus reticulatus Netz-Prachtsternschnecke

Goniobranchus reticulatus wird umgangssprachlich oft als Netz-Prachtsternschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Rafi Amar, Israel

Reticulated Chromodoris - Goniobranchus reticulatus, 2013


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Rafi Amar, Israel Rafi Amar, Israel Please visit www.rafiamar.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
2784 
AphiaID:
597341 
Wissenschaftlich:
Goniobranchus reticulatus 
Umgangssprachlich:
Netz-Prachtsternschnecke 
Englisch:
Reticulated Chromodoris 
Kategorie:
Nacktschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Nudibranchia (Ordnung) > Chromodorididae (Familie) > Goniobranchus (Gattung) > reticulatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Quoy & Gaimard, ), 1832 
Vorkommen:
Indonesien, Indopazifik, Philippinen, Sulawesi, West-Pazifik 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Korallen(polypen) = korallivor, Nahrungsspezialist, Schwämme 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-02-21 20:52:05 

Haltungsinformationen

Goniobranchus reticulatus (Quoy & Gaimard, 1832)

Diese Art wurde aus Tongatapu beschrieben.

In Bezug auf die Identität von Goniobranchus reticulatus bestehen unter Experten erhebliche Meinungsverschiedenheiten. Die Originalbeschreibung zeigt ein Tier mit einem weißen Mantel, einem roten Netzmuster und einem schmalen weißen Rand.

Es gibt keine runden Stellen am Rand oder im Netzmuster. Die Länge des Körpers erreicht 100 mm. Es wird angenommen, dass eine Reihe ähnlicher Arten in der Farbgruppe Goniobranchus tinctorius vorkommt.

Die Art ist zwittrig, wobei sowohl männliche als auch weibliche Organe gleichzeitig aktiv sind. Nach der Paarung löst sich der äußere Teil des Penis, kann aber innerhalb von 24 Stunden wieder nachwachsen.

Goniobranchus reticulatus ernährt sich wie alle Schnecken ihrer Art von Schwämmen.

Synonyme:
Chromodoris reticulata (Quoy & Gaimard, 1832)
Doris reticulata Quoy & Gaimard, 1832 (original combination)
Risbecia reticulata (Quoy & Gaimard, 1832)

Weiterführende Links

  1. Philippinen Sea Slugs (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Wikipedia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Laich

Goniobranchus reticulatus Copyright Dr. Alicia Hermosillo
1

Allgemein

Goniobranchus reticulatus; Aufnahme Rajat Ampat
1
Copyright Dr. Paddy Ryan
1
Goniobranchus reticulatus; Raja Ampat
1
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
Copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.