Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik Aquafair Meerwasser24.de

Histiomena marginata Furchenschnecke

Histiomena marginata wird umgangssprachlich oft als Furchenschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Histiomena convolvula

Eingestellt von Muelly.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Scott & Jeanette Johnson, Kwajalein Unterwater Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12505 
AphiaID:
558933 
Wissenschaftlich:
Histiomena marginata 
Umgangssprachlich:
Furchenschnecke 
Englisch:
Nudibranch 
Kategorie:
Nacktschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Nudibranchia (Ordnung) > Arminidae (Familie) > Histiomena (Gattung) > marginata (Art) 
Erstbestimmung:
(Ørsted in Mörch, ), 1859 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, Golf von Mexiko, Mexiko (Ostpazifik) 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 7,5cm 
Temperatur:
17°C - 22°C 
Futter:
Korallen(polypen), Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-10-26 20:00:13 

Haltungsinformationen

Histiomena marginata (Ørsted in Mörch, 1859)

Histiomena marginata ist eine spektakulär gefärbe Schnecke aus der Familie Arminidae. Der Rücken trägt gewundene, braun-weiß gefleckte Grate. Der hellrosa Fuß wird von einer dünnen weißen Linie, einem breiteren orangefarbenen Band und einer inneren, schillernden blau-weißen Linie begrenzt. Trotz ihres für den menschlichen Betrachter auffäligen Farbgebnung, kann die räubersiche Furchenschnecke unter Gorgonien auf dem Sand kryptisch sein.

Die Fiurchenschnecke frisst verschiedene Arten von Gorgonien (u.a. Muricea) und Seefedern der Gattung Ptilosarcus.

Histiomena marginata weist einen jährlichen Zyklus auf, bei dem zwischen Juni und September keine ausgewachsenen Exemplare zu finden sind.

Die Furchenschnecke hat eine sehr eingeschränkte bekannte Verbreitung. Sie ist auf einige wenige Orte im nördlichen Golf von Kalifornien beschränkt: Punta Diggs und Bahía de los Ángeles, Baja California, und Bahía San Carlos, Sonora.

Synonyme:
Armina convolvula Lance, 1962
Pleurophyllidia marginata Ørsted in Mörch, 1859 (original combination)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Histiomena marginata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Histiomena marginata