Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com compact-lab Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef

Chaetodon lunula Mondsichel-Falterfisch

Chaetodon lunula wird umgangssprachlich oft als Mondsichel-Falterfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 1500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
463 
Wissenschaftlich:
Chaetodon lunula 
Umgangssprachlich:
Mondsichel-Falterfisch 
Englisch:
Raccoon butterflyfish 
Kategorie:
Falterfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Chaetodontidae (Familie) > Chaetodon (Gattung) > lunula (Art) 
Erstbestimmung:
(Lacepède, ), 1802 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Banggai-Inseln, Chagos-Archipel, China, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Galapagosinseln, Golf von Oman / Oman, Guam, Hawaii, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Jemen, Johnston-Atoll, Kiribati, Komodo, Komoren, Korea, La Réunion, Lord Howe Insel, Madagaskar, Malediven, Marquesas-Inseln, Mauritius, Mikronesien, Mosambik, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Norforkinsel, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Raja Ampat, Samoa, Seychellen, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Sulawesi, Tahiti, Taiwan, Tansania, Thailand, Tonga, Vanuatu, Vietnam, Wake-Atoll, Weihnachtsinsel  
Größe:
22 cm - 23 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Glasrosen, Korallen(polypen), Muschelfleisch, Mysis (Schwebegarnelen), Nori-Algen 
Aquarium:
~ 1500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2006-11-30 09:46:51 

Haltungsinformationen

(Lacepède, 1802)

An sich gut haltbar, frisst aber an den Korallen. Gehört auch zu den Fischen, die Glasrosen und Mayanos fressen, wobei man sich nicht sicher sein kann, dass sie andere Anemonen in Ruhe lassen.

Wie andere Falter in der Haltung.
Die Grössenangabe wundert uns etwas, so grosse Exemplare haben wir bisher nicht gesehen.

Diese Tiere werden meist in heimischen Aquarien so um die 15 cm groß.

Synonyme:
Chaetodon biocellatus Cuvier, 1831
Chaetodon iunula (Lacepède, 1802)
Chaetodon luluna (Lacepède, 1802)
Chaetodon lunulatus Shaw, 1803 (misspelling)
Pomacentrus lunula Lacepède, 1802
Tetragonoptrus biocellatus (Cuvier, 1831)
Tetragonoptrus lunula (Lacepède, 1802)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Chaetodontidae (Family) > Chaetodon (Genus) > Chaetodon lunula (Species)



Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Heinz Mahler am 18.12.08#4
Chaetodon lunula, also known as the Raccoon butterflyfish, Red striped butterflyfish, Moon- or Half moon butterflyfish is one of the hardier of the butterfly species. In the wild it is primarily nocturnal, meaning that it is most active at night. Provide plenty of hiding places to help make your Raccoon Butterfly feel secure.

Chaetodon lunula can reach up to 8 inches (20 cm) so you will need a fairly large aquarium to keep one. Please avoid keeping them with other butterflys because the Raccoon Butterfly can become very territorial but should get along well with most other species in the aquarium.

The Raccoon Butterfly fish is seem to be prone to cryptocaryon, for this reason you should definitely quarantine this fish before introducing it to your aquarium (DT).


Remarks:

Butterflyfish are not recommended for reefs as they will pick at or eat a wide variety of corals, fan worms, and other invertebrates. Most Butterflyfish are known to pick at Aiptaisia, a parasitic anemone.


Classification

Class: Actinopterygii
Order: Perciformes
Family: Chaetodontidae
Genus: Chaetodon
Species: Chaetodon lunula

Jori am 05.02.08#3
Hatte schon 2 Lunulas in den vergangenen 2 Jahren, aber ohne Erfolg. Einer verstarb nach 3
Monaten und der andere bereits nach 3 Wochen.
Dabei gab es keinerlei Anzeichen von Krankheiten.
Die bekannten Pünktchen oder gar Lymphocystis
sind für ihn ein Fremdwort. Sie fraßen gierig das
gängige Frostfutter, wobei Artemia der Favorit war.
Trockenfutter wie Granulat oder Flockenfutter ignorierten sie leider. Ich will nicht glauben das
dieser Fisch nicht pflegbar ist, stattdessen vermute
ich eher ein schlechte Zwischenhälterung mit viel
Antibiotika, oder Giftfang. Ich für meinen Teil werde es vorerst nicht mehr versuchen, denke das
ist nachvollziehbar.
Übrigens: Der Lunula ist ein sehr ruhiger und friedlicher, aber keinesfalls feiger Falterfisch und er ist wunderschön. Ganz aus meinem Gedächtnis
wird er sicher nie verschwinden!
leebca am 25.01.06#2
An easy fish to keep. Tolerant of water quality variations. Will usually eat almost any commercially available food. Peaceful fish. I've not seen one react badly towards any other B or fish in fish-only aquaria. As always with most butterflyfishes, it is best to put into quarantine in order to get it eating different foods, and to get it used to humans (as well as to be sure it is disease-free).
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chaetodon lunula

padangpadang am 21.12.18#2
kleine Korrektur: er frisst auch (bei großem Hunger) fast alle LPS. Während unseres Urlaubs bekamen die Fische etwas weniger Futter. Chaetodon lunula hat fast LPS angefressen und teils gänzlich vernichtet.
Empfehle bei Falterfischen allgemein nur noch Weichkorallen, Gorgonien, Anemonen. Der Frust wird sonst zu groß!

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chaetodon lunula