Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de

Chaetodon blackburnii Dunkler Blaustreifen-Falterfisch

Chaetodon blackburnii wird umgangssprachlich oft als Dunkler Blaustreifen-Falterfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 650 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Copyright Dr. Hiroyuki Tanaka, Foto Südafrika

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Hiroyuki Tanaka, Japan

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
1450 
AphiaID:
218757 
Wissenschaftlich:
Chaetodon blackburnii 
Umgangssprachlich:
Dunkler Blaustreifen-Falterfisch 
Englisch:
Blackburn`s Butterflyfish, Brownburnie 
Kategorie:
Falterfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Chaetodontidae (Familie) > Chaetodon (Gattung) > blackburnii (Art) 
Erstbestimmung:
Desjardins, 1836 
Vorkommen:
Kenia, La Réunion, Madagaskar, Mauritius, Mosambik, Ost-Afrika, Süd-Afrika, Tansania, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
10 - 55 Meter 
Größe:
bis zu 13cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (große Sorten), Korallen(polypen) = korallivor, Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Nahrungsspezialist, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 650 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-12-22 13:41:31 

Haltungsinformationen

Desjardins, 1836

Diese Art ist sehr selten bei uns. Lebt um Mauritius und an der Ostküste Südafrika in Tiefen bis 30 Metern.
Zu erkennen an den angedeuteten blauen Längslinien, die aber im Gegensatz zu C. fremblii von einem dunkelbraunen Schatten überlagert werden.
Der gelbe Kopf wird durch ein dunkles Band geteilt.
Wird in Südafria Brown Burnie genannt.
Frisst im Meer kleine Krebstiere, planktonisches Futter und Würmer.

Wie bei allen Falterfischen kann man Übergriffe auf Korallen nicht auschliessen.

Synonyme:
Chaetodon blackburni Desjardins, 1836
Chaetodon blockburnii Desjardins, 1836
Tetragonoptrus blackburni (Desjardins, 1836)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Chaetodontidae (Family) > Chaetodon (Genus) > Chaetodon blackburnii (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Hippocampus Bildarchiv (de). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

am 01.06.05#1
Western Indian Ocean; 13 cm; scarce
Only a few imported to Japan; common in the range but in deepwater; somewhat similar to C.fremblii but their ground colors greatly different; easy to keep
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!