Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO

Chaetodon ephippium Sattelfleck-Falterfisch

Chaetodon ephippium wird umgangssprachlich oft als Sattelfleck-Falterfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
467 
AphiaID:
273335 
Wissenschaftlich:
Chaetodon ephippium 
Umgangssprachlich:
Sattelfleck-Falterfisch 
Englisch:
Saddle Butterflyfish 
Kategorie:
Falterfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Chaetodontidae (Familie) > Chaetodon (Gattung) > ephippium (Art) 
Erstbestimmung:
Cuvier, 1831 
Vorkommen:
Australien, China, Cookinseln, Fidschi, Guam, Indonesien, Indopazifik, Japan, Malaysia, Marshallinseln, Mikronesien, Neukaledonien, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Samoa, Sri Lanka, Taiwan, Tonga, Tuvalu, Vanuatu, Weihnachtsinsel , West-Pazifik 
Größe:
20 cm - 23 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (große Sorten), Invertebraten (Wirbellose), Korallen(polypen), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Nahrungsspezialist, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2005-05-05 13:19:05 

Haltungsinformationen

Chaetodon ephippium ist vermutlich einer der farbenprächtigsten Falterfische.

Aufgrund seiner zu erwartenden Grösse ist er nichts für kleine und teils auch nicht für grosse Aquarien.

Der Schwimmraum muss deutlich grösser sein, mehrere Tausend Liter wären anzuraten.
Rein von der Nahrungsumstellung etwas empfindlich.
Frisst, wie die meisten anderen Korallenpolypen, was ihn für die Pflege im Riffaquarium als nicht möglich einstuft.
Laut Literatur wird er ca. 25 Jahre alt.

Lebt meist paarweise, selten einzeln.

Nahrungsspezialist!

Da wir dem Fische nicht das bieten können, was wir müssen, sollte der Ch. ephippium dort bleiben, wo er herkommt, im Meer.

Synonyme:
Chaetodon garnoti Lesson, 1831
Chaetodon mulsanti Thiollière, 1857
Chaetodon principalis Cuvier, 1829

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Chaetodontidae (Family) > Chaetodon (Genus) > Chaetodon ephippium (Species)

Bilder

Allgemein

2
2
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

leebca am 25.01.06#2
Sometimes difficult to keep. Use a quarantine tank procedure to get it feeding and verify it is healthy before letting it loose in a display tank. Very sensitive to water quality in that it won't tolerate ammonia or nitrite --- even very low levels. Thus, should only be kept in aquaria by people who have their water quality under control and know how to keep it that way, in a well-established aquarium.
Hiroyuki Tanaka am 01.06.05#1
Western Pacific to Indonesia; 24 cm; very common
Often in a pair; juveniles sometimes seen in our area, but it tends to love dirty waters; sometimes difficult to keep, not eat anything
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chaetodon ephippium

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chaetodon ephippium