Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Whitecorals.com Korallen-Zucht

Chaetodon fasciatus Tabak-Falterfisch

Chaetodon fasciatus wird umgangssprachlich oft als Tabak-Falterfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
470 
Wissenschaftlich:
Chaetodon fasciatus 
Umgangssprachlich:
Tabak-Falterfisch 
Englisch:
Diagonal butterflyfish 
Kategorie:
Falterfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Chaetodontidae (Familie) > Chaetodon (Gattung) > fasciatus (Art) 
Erstbestimmung:
Forsskål, 1775 
Vorkommen:
Afrika, Ägypten, Djibouti, Eritrea, Golf von Aden, Israel, Jordanien, Kenia, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
20 cm - 22 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (große Sorten), Korallen(polypen), Krill (Euphausiidae), Löwenzahn, Mysis (Schwebegarnelen), Nahrungsspezialist, Nori-Algen 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2004-10-28 23:22:31 

Haltungsinformationen

Forsskål, 1775

Chaetodon fasciatus kommt hauptsächlich paarweise vor, nur gelegentlich gibt es größere Gruppen.
Diese bilden sich vor allem, wenn die Fische von Touristen gefüttert werden (Foto).

Tabakfalter zählen zu den ganz gut haltbaren Falterfischen.

Sie sind nämlich keine Futterspezialisten, sondern ernähren sich allerlei Kleingetier, von Algen, aber auch von Korallenpolypen.

Deshalb sind sie für ein Riffaquarium natürlich nicht geeignet.

Steht auf der Roten Liste gefährdeter Tiere!

Synonym:
Chaetodon flavus Bloch & Schneider, 1801

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Chaetodontidae (Family) > Chaetodon (Genus) > Chaetodon fasciatus (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

leebca am 28.02.06#1
This Red Sea Racoon is often available to North Americans. It is a hardy fish, resisting many diseases to which other butterflyfish seem to succumb. It will tolerate less-than-perfect water quality, for short times.

Getting it to eat can be a challenge, but most will 'follow the leader' and eat what other community tank members wil eat. It is sometimes not assertive at feeding times and may become reclusive.

However, as always with most butterflyfishes, it is best to put into quarantine in order to get it eating different foods, and to get it used to humans (as well as to be sure it is disease-free). If the aquarist will diligently do this, the fish will start off right and quickly learn who and where its food comes from.

It likes mostly meaty foods (chopped clam, scallop, mysis and brine shrimp. It can get used to most kinds of omnivore foods for marine fishes.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chaetodon fasciatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chaetodon fasciatus