Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com Meerwasser24.de Riff-Fische-des-Korallendreiecks Tropic Marin Coral Clean

Chaetodon daedalma Eisen-Falterfisch

Chaetodon daedalma wird umgangssprachlich oft als Eisen-Falterfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 800 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
1453 
AphiaID:
273331 
Wissenschaftlich:
Chaetodon daedalma 
Umgangssprachlich:
Eisen-Falterfisch 
Englisch:
Wrought Iron Butterflyfish 
Kategorie:
Falterfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Chaetodontidae (Familie) > Chaetodon (Gattung) > daedalma (Art) 
Erstbestimmung:
Jordan & Fowler, 1902 
Vorkommen:
Endemische Art, Japan, Ryūkyū-Inseln 
Meerestiefe:
1 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 15cm 
Temperatur:
24°C - 28°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten) 
Aquarium:
~ 800 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-04-17 22:55:31 

Haltungsinformationen

Jordan & Fowler, 1902

Kommt nur um Südjapan vor, ist um die Ogasawara Insel dafür häufig. Schwimmen über den dort gering bewachsenen Korallengebieten um ca. 10 Meter Tiefe. Frisst kleine Wirbellose und Algen. Aquaristisch kaum bekannt in Europa.

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Chaetodontidae (Family) > Chaetodon (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Hiroyuki Tanaka am 01.06.05#1
Japanese waters only, Ogasawara and Izu Islands, s.Honshu, s.Kyushu to Okinawa; 16 cm; very rare.
Very common in Ogasawara & Izu Islands, but becoming rarer in southern part; divers in Miyazaki occasionally see; somewhat deeper water dweller; juveniles similar to adults but extremely rarely seen; very easy to keep but large adults often refuses food; the popular name shown here was given by me (see Kuiter, 2003; he asked me how I am calling it, and I replied and suggested ‘Black-silk’)
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chaetodon daedalma

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chaetodon daedalma